Drei Shows an einem Tag: Konzert-Marathon mit Stevie Wonder

E-Mail

Drei Shows an einem Tag: Konzert-Marathon mit Stevie Wonder

Facebook Twitter Google+ Whatsapp Email Kommentare
von

Stevie Wonder hat drei Shows an einem Tag absolviert: Am Montag (17. August) stand der Soul-Musiker in Washington DC, Philadelphia und New York für ein paar Songs kostenlos auf der Bühne. Diese ungemeine Ausprägung von Auftritts-Ehrgeiz war allerdings nicht ganz uneigennützig.

Wie „abc news“ berichtet, nutzte Wonder die Chance, um seine bald anstehende „Songs In The Key Of Life“-Tournee zu promoten. „Songs In The Key Of Life“ aus 1976 ist eines der bekanntesten Alben des Musikers. Bei den Shows will er das Werk in voller Länge aufführen.

Aufruf gegen Waffengewalt

Bei dem Eröffnungsgig in der Armory Mall (Washington) bekamen die ersten 1.000 Menschen Doughnuts umsonst, im Dilworth Park in Phidadelphia nutzte Wonder die Chance, um sich gegen Waffengewalt auszusprechen, danach eilte Wonder in den New Yorker Central Park, wo er die Hook von „Alright“ von Kendrick Lamar in seine Show integrierte („We gon‘ be alright“). Auch spielte er eine Parodie-Version von „Can’t Feel My Face“ von The Weeknd.

Nach der Show sprach er backstage gegenüber „billboard“ noch einmal ausführlicher über das juristische System in den USA:

„Ich denke, das Gesetzsystem in diesem Land ist schlecht. Es muss ausgebessert werden. Wenn Menschen, die kleine Verbrechen begangen haben, mit Menschen ins Gefängnis kommen, die Schwerverbrecher sind, dann ist das nicht zu tolerieren. Die Leute einfach einzubuchten bringt doch nichts“.

 

E-Mail