Spezial-Abo

Drogen, Deals und Dämonen: Philip Seymour Hoffmans Tagebücher gefunden


von

Am 2. Februar 2014 verstarb der US-Schauspieler Philip Seymour Hoffman in seinem New Yorker Apartment, neben seiner Leiche wurden 49 volle Tüten mit Heroin gefunden – auch zwei Tagebücher soll die Polizei sichergestellt haben. Hoffman soll in den Aufzeichnungen über seinen Kampf mit den „Dämonen“ geschrieben haben, über seinen Kampf mit der Sucht und den Versuch, diese mit Narcotics-Anonymous-Treffen in den Griff zu bekommen.

Einige Tagebucheinträge sollen mit leserlicher Schrift beginnen, ehe das Schriftbild sich ändert, Sätze ineinander enden und die Einträge gegen Ende hin unverständlich werden. „Es ist Stream-of-Consciousness und schwer zu folgen“, so eine Quelle. „In einer Zeile erwähnt Hoffman einen ‚Frank, der immer Geld schuldig ist‘; später auf der selben Seite über ein „15-jähriges Mädchen aus Texas“. Auch über Drogendeals gäbe es Einträge.

Eine Autopsie Hoffmans zeigte noch kein eindeutiges Ergebnis.

🌇Bilder von "Elf große Schauspiel-Leistungen von Philip Seymour Hoffman" jetzt hier ansehen


Stings Solo-Debüt „The Dream Of The Blue Turtles“: Alles ist erleuchtet

Heute kann man sich das gar nicht mehr vorstellen: Der ehemalige Sänger und Songschreiber der größten Band der Welt veröffentlicht sein erstes Solo-Album. Zuletzt hatte er die größte Platten und den größten Hit des Planeten veröffentlicht. Der Sänger ist Sting, die Band ist The Police, das Album ist "Synchronicity", der Song ist "Every Breath You Take". Sting hat also Geld wie Heu, er ist auf der Höhe seiner Schaffenskraft, er kann alles. Er engagiert die Jazz-Musiker Omar Hakim, Darryl Jones, Branford Marsalis und Kenny Kirkland und nimmt auf Barbados und im kanadischen Quebec die besten Songs auf, die er hat.…
Weiterlesen
Zur Startseite