Ed Sheeran enthüllt geheime Tracklist von „No. 6 Collaborations Project“


von

Mit dem originellen Namen seines neuen Albums „No. 6 Collaborations Project“ ließ Ed Sheeran schon vermuten, dass er sich einige andere große Namen für seine nächste Veröffentlichung mit ins Boot geholt hat. Dass die Tracklist nun aber so spektakulär ausfällt, hätten wahrscheinlich die wenigsten erwartet. Ein Titel nach dem anderen schmückt sich mit Stars aus Pop und Rap.

Insgesamt 22 namhafte Musiker konnte der sympathische Singer-Songwriter für sein neues Projekt an Land ziehen. Neben Pop-Stars wie Justin Bieber, Bruno Mars und Camila Cabello sind auch Größen wie 50 Cent und Eminem auf dem Album zu hören. Sheeran selbst äußerte, dass es sich bei allen Künstlern um persönliche Lieblinge handelt, die ihn stark beeinflusst und inspiriert haben.

„No. 6 Collaboration Project“ auf amazon.de vorbestellen

Die Single „I Don’t Care“ feat. Justin Bieber steht in Deutschland derzeit sogar auf Platz 2 der Charts. Das komplette Album wird am 12. Juli 2019 erscheinen.

Cover für „No.6 Collaborations Project“
Cover für „No.6 Collaborations Project“

Trackliste von „No. 6 Collaborations Project“

12. Juli 2019

  1. „Beautiful People“ feat. Khalid
  2. „South of the Border“ feat. Camila Cabello & Cardi B
  3. „Cross Me“ feat. Chance the Rapper and PnB Rock
  4. „Take Me Back to London“ feat. Stormzy
  5. „Best Part of Me“ feat. Yebba
  6. „I Don’t Care“ with Justin Bieber
  7. „Antisocial“ with Travis Scott
  8. „Remember the Name“ feat. Eminem & 50 Cent
  9. „Feels“ feat. Young Thug & J Hus
  10. „Put It All on Me“ feat. Ella Mai
  11. „Nothing on You“ feat. Paulo Londra & Dave
  12. „I Don’t Want Your Money“ feat. H.E.R
  13. „1000 Nights“ feat. Meek Mill & A Boogie Wit Da Hoodie
  14. „Way to Break My Heart“ feat. Skrillex
  15. „Blow“ with Bruno Mars & Chris Stapleton


So bekommt Ihr Euer eigenes AC/DC-Logo!

Gäbe es einen Wettbewerb, welche Bandlogos die bekanntesten sind, hätten AC/DC gute Chancen, ihn zu gewinnen. Das Logo mit den hartkantigen Buchstaben und dem „High Voltage“-Blitz hat sich eingeprägt. Millionen Band-Shirts können nicht irren. Nun bieten AC/DC nur wenige Tage vor dem Album-Comeback mit „Power Up“ auf der Website der Band, die inzwischen vollständig im Zeichen der neuen Songs steht, die Möglichkeit, mithilfe eines Generators die eigenen Namensinitialen in ein persönliches AC/DC-Logo zu verwandeln. Natürlich eine schöne Vorlage fürs Social-Media-Outfit. HIER geht es zum Generator! „Power Up“: Alles, was man wissen muss über Tracklist, Cover, Deluxe-Edition, VÖ-Datum Das AC/DC-Comeback ist…
Weiterlesen
Zur Startseite