So schrecklich ist das „Game Of Thrones“-Schicksal von Ed Sheeran


von

Nachdem Ed Sheeran in der siebten Staffel von „Game Of Thrones“ einen viel diskutierten Cameo-Auftritt als Lannister-Soldat hatte, wurde in der neuen Folge jetzt Sheerans Schicksal in der Serie besiegelt.

In der Premiere der finalen Staffel entdeckte Bronn (Jerome Flynn), dass die von Sheeran gespielte Figur Opfer des Drachenfeuers wurde.

🛒  „Divide“ von Ed Sheeran hier bestellen

Ed Sheeran: heißer Eddie

Ed Sheeran wurde den Zuschauern vorgestellt, als zu Beginn der siebten Staffel Arya (Maisie Williams) auf eine Gruppe von Lannister-Soldaten traf, die auf dem Weg nach Kings Landing waren, um Cersei zu töten. Einer dieser Soldaten war eben Sheeran, der eine Art Lagerfeuer-Melodie namens „Hands of Gold“ sang. Der Auftritt wurde heiß diskutiert, für den Musiker offenbar zu heiß. Der Songwriter musste seinen Twitter-Account löschen lassen.

Damals schrieb Sheeran anschließend: „Ich musste es komplett loswerden, tat nichts Gutes für den Verstand von jemandem. Ich werde hier mehr präsent sein und Dinge verarbeiten, die wir alle als Fangemeinde verarbeiten können. Ich liebe euch alle, ihr alle habt Regel x.“

Als Bronn in der aktuellen Folge, umgeben von drei nackten Frauen, über den Kampf zwischen den Lannister-Armee und den Targaryen spricht, wird die Zukunft von Sheerans Charakter enthüllt. In der Schlacht wird Eddie offensichtlich von einem der Drachen erwischt. Eine der Frauen bemerkte, dass er Opfer des Feuers wurde. „Dieser Junge, Eddie, kam zurück, sein Gesicht war sofort verbrannt. Er hat jetzt keine Augenlider mehr.“

ROLLING STONE berichtet über alle neuen Folgen der achten Staffel. 

„Game of Thrones“ – Staffel 8: Alles was man wissen muss