Ed Sheeran zum Missbrauchsskandal: „Ich denke, dass es auch in der Musikindustrie passiert“


von

Nicht nur im Filmgeschäft herrschen Männer, die ihre Macht missbrauchen und Frauen missbrauchen oder sogar vergewaltigen:  Auch im Musikbusiness soll es häufig Vorfälle von sexuellen Übergriffen geben. Das sagte Ed Sheeran in einem Interview mit „Sky News“: „Ich persönlich musste das zwar noch nie erfahren, ich habe lediglich mit einem sehr kleinen Kreis an Leuten zu tun“, sagte er dort. „Ich denke aber, dass es definitiv etwas ist, das auch in der Musikindustrie passiert. (…) Ich finde es wichtig, dass das jetzt ans Licht kommt.“

Fall Weinstein weitet sich aus

Diese Woche erst schaltete sich Tom Jones in die Debatte um Hollywood-Produzent Harvey Weinstein ein, dem vorgeworfen wird eine Vielzahl von Frauen missbraucht zu haben. In einem Interview mit der „BBC“ sprach er über seine eigenen Erfahrungen mit sexuellen Übergriffen im Musikbusiness. Der britische Popstar erzählte, dass er selbst zu Beginn seiner Karriere sexuell genötigt worden sei. Das habe ihm ein „schreckliches“ Gefühl gegeben, wie Jones weiter erklärte. Details nannte der 77-Jährige nicht.

Auslöser für die vielen Aussagen von Prominenten zu sexuellem Missbrauch ist der Weinstein-Skandal. Die Erfahrungen sollen von Belästigungen bis hin zu Vergewaltigungen durch Harvey Weinstein reichen. Auch sein Bruder Bob ist ins Visier der Öffentlichkeit geraten. Produzentin Amanda Segel hatte von sexuellen Übergriffen durch den jüngeren Weinstein-Bruder berichtet.