Spezial-Abo

Freiwillige Filmkontrolle


Tom Jones zur Missbrauchsdebatte: Auch er hatte eine „schreckliche Erfahrung“


von

Diese Woche schaltete sich Tom Jones in die Debatte um Harvey Weinstein ein. In einem Interview mit der „BBC“ sprach er über seine eigenen Erfahrungen mit sexuellen Übergriffen im Musikbusiness. „Diese Dinge sind auch immer in der Musikindustrie passiert“, sagte er dort.

Tom Jones: „Es war ein schreckliches Gefühl“

Und fügte hinzu: „Was bei Frauen versucht wird, wird auch bei Männern versucht.“ Der britische Popstar erzählte auch, dass er selbst zu Beginn seiner Karriere sexuell genötigt worden sei. Das habe ihm ein „schreckliches“ Gefühl gegeben, wie Jones weiter erklärte. Details nannte der 77-Jährige nicht.

Auslöser für die vielen Aussagen von Prominenten zu sexuellem Missbrauch ist der Weinstein-Skandal. Fast täglich tauchen Berichte von Frauen auf, die von sexuellen Übergriffen des Hollywood-Moguls erzählen. Die Erfahrungen sollen von Belästigungen bis hin zu Vergewaltigungen durch Harvey Weinstein reichen. Der Filmproduzent bestreitet die Vorwürfe.

Inzwischen ist auch sein Bruder Bob ins Visier der Öffentlichkeit geraten. Amanda Segel hatte von sexuellen Übergriffen durch den jüngeren Weinstein-Bruder berichtet.


zum Beitrag auf Rolling Stone



#MeToo: Maria Schrader verfilmt Aufdeckung des Weinstein-Skandals

Im Oktober 2017 geriet an die Öffentlichkeit, was lange hinter den verschlossenen Türen der Filmindustrie stattfand. Die Journalistinnen Jodi Kantor und Megan Twohey lösten mit ihren Enthüllungsberichten über US-Filmproduzent Harvey Weinstein die weltweite #MeToo-Bewegung aus. 2019 wurden sie dafür mit dem Pulitzer-Preis ausgezeichnet. Das Buch „She Said“, dass die beiden Journalistinnen 2019 über ihre Enthüllungen schrieben, soll nun auf die Leinwand gebracht werden. Deutsche Emmy-Preisträgerin wird Regie führen Regie soll die deutsche Schauspielerin und Regisseurin Maria Schrader („Tatort“, „Deutschland 83“) führen, die damit zum ersten Mal mit dem Hollywood-Studio Universal Pictures zusammenarbeiten wird. Für Schrader ist es nicht die erste…
Weiterlesen
Zur Startseite

3 Monate ROLLING STONE nach Hause

Grafik Abo 3 Ausgaben für 9,95 €