Spezial-Abo

Eddie Money erneuerte kurz vor seinem Tod Ehegelübde


von

Drei Monate, bevor Eddie sich einer Herzklappenoperation unterziehen musste, erneuerte der „Take Me Home“ Star sein Gelöbnis mit dem ehemaligen Model.

Money teilte dem „People Magazine“ 1996 mit, dass es sein Treffen mit seiner zukünftigen Frau Laurie im Jahr 1985 war, das ihn dazu inspirierte, nüchtern zu werden. Laurie hatte zu der Zeit, als sich die beiden trafen, als Model gearbeitet. Sie sagte der Zeitschrift: „Ich wusste wirklich nicht, wer er war. Ich habe ihn immer mit John Mellencamp verwechselt. Er war wirklich daran interessiert, Kinder zu haben, aber er musste aufhören, was er tat. Sonst wäre ich nicht geblieben.“ Das Paar heiratete 1989 in Mexiko.

Eddie und Laurie Money 1999

Anlässlich des 30. Hochzeitstages im Juni 2017 postete Eddie, der eigentlich Edward Joseph Mahoney hieß, diese Zeilen: „Danke für die besten Jahre meines Lebens!“

Eddie Money im Juni 2017 auf Twitter:


John Lennon: Sein Tod und die Geschichte seines Mörders

„Double Fantasy“ Im Sommer und Herbst 1980 arbeiteten John Lennon und Yoko Ono in der New Yorker Hit Factory an „Double Fantasy“, Lennons letztem Album. ROLLING-STONE-Redakteur Arne Wilander schrieb darüber: Auf dem Album sind einige der besten Stücke enthalten, die John Lennon nach „Plastic Ono Band“ schrieb – hätten „I’m Stepping Out“, „Nobody Told Me“, „I Don’t Wanna Face It“ und „Borrowed Time“ die Platte ergänzt, wäre es ein großartiges, wenn auch gar nicht modernes Rock-Album geworden. Yokos eklektische, teils rhythmisch-treibende, teils pompös-sentimentale Stücke haben die größtmögliche Distanz zu Lennons schnodderigen Gitarren-Attacken. Albert Goldman nennt „(Just Like) Starting Over“ einen „Rückgriff…
Weiterlesen
Zur Startseite