Video: Live-Comeback von Metallicas James Hetfield


von

Am Donnerstag kehrte James Hetfield erstmals seit seiner jüngsten Entziehungskur auf eine Musikbühne zurück. Er bot eine Akustikversion des Eddie-Money-Songs „Baby Hold On” dar – Money verstarb im September 2019. Das war damals auch der Zeitpunkt, als Hetfield zum letzten Mal auf der Livebühne stand, mit Metallica. Dann ging’s in die Reha und die Band musste die kommenden Konzerte absagen bzw. verschieben.

Metallica auf Twitter:

James Hetfield kehrt damit langsam wieder in die Öffentlichkeit zurück. Seinen ersten Auftritt hatte er als Gast bei der Eröffnung einer Auto-Ausstellung in Los Angeles. Da nahm er auch an einer Q+A-Session teil, wo er Fragen nach neuer Metallica-Musik beantwortete.

Ein für März angesetztes Konzert musste die Gruppe nun jedoch auf den September schieben – man sei „zu ambitioniert“ gewesen und müsse sich „erst noch zusammenraufen“, um die eigenen Ansprüche zu erfüllen.

James Hetfield live:


Die besten Metal-Alben aller Zeiten: Metallica - „Master Of Puppets“

Thrash-Metal mit melodischer Raffinesse ist möglich. Metallicas Vorgänger „Ride The Lightning“ lieferte den Beweis. Aber erst hier gelang das Experiment vollständig. Im Schmelztiegel lag eine perfekte Legierung aus bedrückend harmonischem Schönklang und brachial auftrumpfendem, dennoch filigranem Riff-Bolzertum. Das ist bereist instrumental so spannungsreich, komplex und dennoch eingängig, dass eine Stimme kaum nötig gewesen wäre, und das überirdisch schöne „Orion“ kommt dann auch tatsächlich sehr gut ohne aus. Aber wie James Hetfield bei „Battery“, dem Titelstück oder bei „Welcome Home (Sanitarium)“ die Hooklines grandios zerknurrt mit seinem Massenmörderorgan, das hat die gesamte Genrewelt umgehauen und nachhaltig beeinflusst. Lesen Sie auch: Die…
Weiterlesen
Zur Startseite