Toggle menu

Rolling Stone

Back to top Share
Artikel teilen
  • Facebook
  • Twitter
  • Google+
  • Whatsapp
  • Email
Search

Die Ramones bekommen in New York eine eigene Straße

Kommentieren
0
E-Mail

Die Ramones bekommen in New York eine eigene Straße

Facebook Twitter Google+ Whatsapp Email Kommentare
von

New York City im Jahr 1974: Mit den Ramones gründet sich eine der wohl prägendsten Punkbands und schreibt Musikgeschichte. Die Gründungsmitglieder John Cummings (Johnny Ramone), Douglas Colvin (Dee Dee Ramone), Jeffrey Hyman (Joey Ramone) und Tamás Erdélyi (Tommy Ramone) stammten alle aus dem Stadtteil Queens.

Im Sommer 2016 beschloss nun der New Yorker Stadtrat dem Vorschlag einer seiner Mitglieder zu folgen und eine Straße nach den Punk-Ikonen zu benennen. Der Ramones Way wird bald vor der Forest Hills High School in Queens verlaufen. Dort gingen die jungen Rocker zur Schule. Die offizielle Enthüllung findet am 23. Oktober statt.

Ramones auf den Straßen und Wänden New Yorks

Schon zuvor zierten Erinnerungen an die Band urbane Schauplätze der Metropole. Seit 2003 befindet sich ein Schild mit der Aufschrift „Joey Ramone Place“ in Downtown Manhattan. Der Platz liegt in der Nähe des einstigen  legendären Clubs CBGB. Dort feierten die Punker ihre ersten Auftritte.

Außerdem lassen sich in der Stadt zahlreiche Wandbemalungen der Gruppe finden – ebenfalls in Downtown und in Queens.

Kommentieren
0
E-Mail

Nächster Artikel

Vorheriger Artikel
Kommentar schreiben