Highlight: Disco: Die Geschichte der 12-Inch-Single, und wie sie die die Popmusik für immer veränderte

Die Ramones bekommen in New York eine eigene Straße

New York City im Jahr 1974: Mit den Ramones gründet sich eine der wohl prägendsten Punkbands und schreibt Musikgeschichte. Die Gründungsmitglieder John Cummings (Johnny Ramone), Douglas Colvin (Dee Dee Ramone), Jeffrey Hyman (Joey Ramone) und Tamás Erdélyi (Tommy Ramone) stammten alle aus dem Stadtteil Queens.

Im Sommer 2016 beschloss nun der New Yorker Stadtrat dem Vorschlag einer seiner Mitglieder zu folgen und eine Straße nach den Punk-Ikonen zu benennen. Der Ramones Way wird bald vor der Forest Hills High School in Queens verlaufen. Dort gingen die jungen Rocker zur Schule. Die offizielle Enthüllung findet am 23. Oktober statt.

Ramones auf den Straßen und Wänden New Yorks

Schon zuvor zierten Erinnerungen an die Band urbane Schauplätze der Metropole. Seit 2003 befindet sich ein Schild mit der Aufschrift „Joey Ramone Place“ in Downtown Manhattan. Der Platz liegt in der Nähe des einstigen  legendären Clubs CBGB. Dort feierten die Punker ihre ersten Auftritte.

Außerdem lassen sich in der Stadt zahlreiche Wandbemalungen der Gruppe finden – ebenfalls in Downtown und in Queens.


"Joker"-Treppe wird zum Instagram-Hit - New Yorker nur noch genervt

Der "Joker"-Hype kennt kein Ende! Der Film von Todd Phillips mit Joaquin Phoenix in der Hauptrolle arbeitet auf einen großartigen Box-Office-Erfolg hin, bekam glänzende Kritiken und auch die Fans sind glücklich. Allerdings sorgt die Begeisterung auch für Bauchschmerzen bei Menschen, denen Batman und sein ärgster Widersacher ziemlich egal sind. Eine Szene in "Joker" hat inzwischen für einen unangenehmen Touristen-Boom in der New Yorker Bronx gesorgt, wo die Sequenz aufgenommen wurde. Die Rede ist von der Treppe, die Arthur Fleck für ein wagemutiges Tänzchen nutzt, um seine Verwandlung zum Killer-Clown zu feiern. Es ist eine Schlüssel- und Befreiungsszene in dem Film.…
Weiterlesen
Zur Startseite