Ein Jahrzehnt „Game of Thrones“: So feiert HBO das „Eiserne Jubiläum“


von

Das Fantasy-Epos wurde am 17. April 2011 zum ersten Mal ausgestrahlt. Um das zehnjährige Jubiläum gebührend zu feiern, wird es eine Reihe von Features und Events für „Game of Thrones“-Zuschauer geben.

Cast und Crew bei den 71. Emmy Awards 2019 in Los Angeles, California.

Making-ofs, Interviews, Jubiläumsseite

Vor allem für US-Abonnent*innen von HBO oder HBO Max ist eine spezielle Jubiläumsseite zu ausgewählten Episoden geplant. Den Nutzer*innen stehen dort mehr als 150 Videos und Extras zur Verfügung, die einen Blick hinter die Kulissen der Produktion gewähren. Dazu gehören auch Making-ofs, Interviews mit den Hauptdarsteller*innen, Clips und Trailer.

Mehr wird auch in folgendem Video erklärt:

Binge-Watching für den guten Zweck

Am 10. April beginnt bei HBO 2 der „MaraThrone“: eine Marathon-Ausstrahlung aller 73 Episoden. Fans werden beim Binge-Watching aufgefordert, Geld für wohltätige Organisationen zu sammeln. Darunter sind „Women for Women International“, „World Central Kitchen“, „UNICEF“ und die LGBTQ+-Charity „The Trevor Project“.

Man könne die Serie dadurch auch auf eine neue Art und Weise erleben: Um für Abwechslung zu sorgen, werden Stars und HBO den Zuschauern sechs verschiedene „Routen“ vorschlagen, um „Game of Thrones“ zu schauen.

George R. R. Martins Pläne: Die neue Serie „House of the Dragon“

„GoT“ wurde seit 2011 satte 57-mal mit dem Emmy geehrt und erhielt 163 Nominierungen. Die erfolgreiche Serie basiert auf der Romanreihe „Das Lied von Eis und Feuer“ des US-amerikanischen Schriftstellers George R. R. Martin, der anfangs ebenfalls an der Serie mitwirkte. Der mittlerweile 72-jährige Fantasy-Autor veröffentlichte auf seinem eigenen Blog „Not a Blog“ alle zukünftigen Projekte, in die er involviert sein wird oder die auf seinen Werken beruhen.

Darunter befindet sich das Prequel „House of the Dragon“. Die Geschichte spielt 300 Jahre vor den Ereignissen in GoT. Es geht um den Bürgerkrieg „Tanz der Drachen“. Im Zentrum steht das Haus Targaryen. Ein Starttermin wurde für das Jahr 2022 angekündigt. Bisher haben u.a. „Sound Of Metal“-Darstellerin Olivia Cooke und „The Crown“– und „Doctor Who“-Darsteller Matt Smith für das Prequel zugesagt. In der neuen Serie wird Letzterer Prinz Daemon Targaryen spielen.

„Game of Thrones“ als Musical

Inzwischen wurde auch bekannt, dass an einer Musical-Umsetzung gearbeitet wird, die bereits in zwei Jahren am Broadway Premiere feiern soll. George R.R. Martin ist auch hier an der Produktion beteiligt. „Unser Traum ist es, Westeros an den Broadway, an das West End und nach Australien zu bringen – und schließlich auf eine Bühne in Ihrer Nähe“, verriet er US-amerikanischen Medien.

+++ Dieser Artikel erschien zuerst auf musikexpress.de +++