Freiwillige Filmkontrolle


Eko Fresh veröffentlicht Song über Kölner Silvesternacht


von

In der Silvesternacht 2015 wurden am Kölner Hauptbahnhof mehrere Frauen ausgeraubt und sexuell belästigt. Nach Angaben des Oberstaatsanwalts Ulrich Bremer meldeten sich 739 Opfer und es gab über 650 Anzeigen.

Rapper Eko Fresh hat die Ereignisse im Song „Domplatten Massaker“ nun aufbereitet und ein Video dazu veröffentlicht.

Eko Fresh: Domplatten Massaker

In dem Lied rappt der 32-jährige Kölner unter anderem über „Flüchtlingsfamilien, die sich um ihre Obdach sorgen, werden jetzt mit euch Bastarden in einen Topf geworfen.“ Das dazugehörige Video ist stellenweise in Schwarzweiß gedreht und vermischt Live-Auftritte von Eko Fresh mit Szenen aus der Silvesternacht am Hauptbahnhof sowie einem rappenden Eko vor dem Kölner Dom.


Club-Betreiber in Not: „Wir mussten die Reißleine ziehen! Jede Planung wird über den Haufen geworfen“

Der Lockdown hatte bei euch im Gebäude 9 in Köln einen speziellen Vorlauf, oder? Wegen einem umfangreichen Umbau war die Halle bis November 2019 geschlossen. Dann hattet ihr wieder vier Monate Konzertbetrieb bis März. Und dann? Jan van Weegen: Seit März 2020 keine einzige Veranstaltung mit Publikum. Im Sommer hätten wir unter einem strengen Hygiene-Konzept bestuhlte Konzerte veranstalten können. Doch wir sind davon ausgegangen, dass die Leute sich erstmal draußen austoben wollen. Für den Herbst 2020 hatten wir Corona-konforme Konzerte geplant. Alles bestätigt und bereits in den Vorverkauf gegeben. Doch schon in der ersten Oktoberwoche mussten diese Pläne verworfen werden.…
Weiterlesen
Zur Startseite

3 Monate ROLLING STONE nach Hause

Grafik Abo 3 Ausgaben für 9,95 €