Spezial-Abo

Podcast Freiwillige Filmkontrolle

DEVS: Alex Garlands brillante Sci-Fi-Serie – sponsored by MagentaTV

Aktuelle Folge jetzt anhören


Elon Musk ist sich sicher, dass wir Musik bald über Gehirn-Chips hören


von

Wenn es nach Elon Musk geht, gehören Airpods und Kopfhörer bald der Vergangenheit an. Der SpaceX-Erfinder glaubt, dass seine neueste Erfindung in der Lage sein wird, Musik direkt in unserer Gehirn zu streamen – mit einem Hirn-Chip-Implantat.

Musk wurde kürzlich Mitgründer des Start-Up-Unternehmens Neuralink. Das hat nun „Computer-Hirn-Schnittstellen“ entwickelt.

Das Gehirn als Streamingdienst?

Diese Schnittstellen sollen „den Menschen dabei zu helfen, mit der fortgeschrittenen künstlichen Intelligenz Schritt zu halten.“ Die Idee sei, Drähte, die dünner als das menschliche Haar sind, in das Gehirn eines Menschen zu implantieren. Der Draht soll dann mit einer externen Computermaschine verbunden sein. Das Ziel ist es jedoch, diese Verbindung eines Tages drahtlos herzustellen.

Musk kündete die Existenz von Neuralink erstmals vergangenes Jahr an. Am 28. August soll eine Reihe an neuen Updates über die Entwicklungen der Projekte folgen. Im Vorfeld zu dem Termin veröffentlichte der 49-Jährige auf Twitter immer wieder neue Informationen. So war es auch die Social-Media-Plattform, auf der Musk seine Streaming-Pläne zuerst bekannt gab.

„Wenn wir Neuralink implementieren – können wir dann Musik direkt von unseren Chips hören? Tolles Feature“, twitterte Informatiker Austin Howard am Sonntag (19. Juli). Daraufhin antwortete der Tesla-CEO mit einem simplen „ja.“

Wie genau das Feature funktionieren soll, hat Musk allerdings noch nicht verraten. Ob wir einen Song hören können, indem wir einfach daran denken, ob dafür ein Streaming-Dienst abonniert sein muss, ob eine Verbindung zum Internet bestehen muss, oder ob Lieder ins Gehirn heruntergeladen werden können – all diese Fragen bleiben offen. Vielleicht gibt es ja am 28. August erste Antworten.


Kanye West: Elon Musk forderte ihn auf, den Wahlkampf auf 2024 zu verschieben

Kanye West kandidiert für die US-Präsidentschaftswahl. Einer seiner prominentesten Unterstützer: Tesla-Chef Elon Musk. Doch wie der nun verriet, wollte er den Rapper dazu bringen, sich erst zur nächsten Wahl 2024 aufstellen zu lassen. „Ich habe mein Bestes getan, um ihn davon zu überzeugen, dass 2024 besser wäre als 2020“, erzählte Musk der „New York Times“ in einem am Samstag (25. Juli) veröffentlichten Interview. Anders überlegt Nachdem Wests Wahlkampveranstaltung in South Carolina in Tränen und Chaos endete, gefolgt von einer Reihe an Tweets, will Musk sich an den 43-Jährigen gewendet haben. „Nachdem ungefähr ein Drittel seines Tweet-Amoklaufs durch war, habe ich…
Weiterlesen
Zur Startseite