Eltern-Verband kritisiert MTV: „Der Sender beutet junge Frauen sexuell aus“


von

Nachdem Teenie-Star Miley Cyrus bei den diesjährigen MTV Video Music Awards das Publikum mit wenig Textil und sexuellen Gesten schockierte und seitdem viel Spott erntete, meldete sich nun auch das „Parents Television Council“ (PTC)  zu Wort. Bei dem Elternbeirat handelt es sich um eine Non-Profit-Organisation aus den USA, die sich hauptsächlich mit den Inhalten von TV-Programmen auseinandersetzt. Mitglied des Beirates ist kurioserweise Singer-Songwriter Billy Ray – auch bekannt als Vater von Miley Cyrus .

Der Rat kritisiert MTV zum Beispiel dafür, die Show bereits für 14-jährige Zuschauer freigegeben und noch dazu Kondom-Werbung eingeblendet zu haben. Was die Mitglieder von PTC aber so richtig auf die Palme brachte, war der Skandal-Auftritt von Miley Cyrus. Dan Isett, Sprecher von PTC, äußerte sich in einem Statement: „MTV vermarktete Erwachseneninhalte an Jugendliche und ließ die Eltern glauben, die Show sei für ihre Kinder altersgerecht. (…) MTV beutet junge Frauen sexuell aus. Der Sender ließ einen Musik-Act zu, bei dem eine Künstlerin in hautfarbener Unterwäsche mit ihren Tanzbewegungen Sex simuliert. Das neue Image das Miley Cyrus transportiert ist nichts für 14-Jährige.“

Tatsächlich hat sich die 20-Jährige, die 2006 mit der Disney-Serie Hannah Montana zum Idol vieler Heranwachsender wurde, in den letzten eineinhalb Jahren vor allem optisch stark verändert. Man wird das Gefühl nicht los, dass sie (oder ihre Plattenfirma) mit allen Mitteln versucht ihr „nettes Mädchen“-Image endlich loszuwerden.

Unsere Galerie dokumentiert die bemerkenswerte Metamorphose der Miley Cyrus von 2006 bis heute.