Eminem: Bewegender Brief an die Mutter von Tupac

E-Mail

Eminem: Bewegender Brief an die Mutter von Tupac

Facebook Twitter Google+ Whatsapp Email Kommentare
von

Ein einfühlsamer Brief von Eminem, den er an Afeni Shakur, die Mutter von Tupac schrieb, ist nun erneut veröffentlicht worden. Wie der amerikanische „ROLLNG STONE“ berichtet, tauchte das Schriftstück in Kombination mit einer Zeichnung 2008 in dem Buch „Tupac Rembered“ erstmals auf – jetzt stoßen die beiden Fundstücke vor allem in den sozialen Netzwerken erneut auf große Aufmerksamkeit.

Dass Eminem den 1996 verstorbenen Rapper Tupac Shakur zum musikalischen Vorbild hatte, ist bekannt. In dem Brief betont Eminem die zahlreichen positiven Einflüsse, die seine Musik bei ihm auslöste.

Die Musik von Tupac als Trostpflaster

Zeichnung von Eminem
Zeichnung von Eminem

Als ich mich sehr schlecht fühlte (vor dem Erfolg mit Dr. Dre), habe ich ein Tupac-Tape eingelegt und die Welt war dann weniger schlimm. Er gab mir die Courage zu sagen, dass ich bin, wer ich bin, scheiss auf die anderen.“ Unter der Zeichnung, die Eminem für Tupac anfertigte, heißt es:

Für Afeni, dein Freund für immer. Marshall.

In der Folge findet er bewegende Worte für die Mutter des Rappers: „Danke, dass du immer so nett zu mir warst, du bist eine wahre Königin und das meine ich mit jeder Silbe dieses Textes. Ich werde nie vergessen, welche Möglichkeiten du mir eröffnet hast. Du wirst immer in meinem Herzen, in meinen Gedanken und in meine Gebete eingeschlossen sein“.

„Dein Sohn hatte immensen Einfluss auf die Hip-Hop-Welt und er hat meine ganze Karriere inspiriert“, so Eminem.

Hier ist der der gesamte Brief im Wortlaut nachzulesen:

 

 

E-Mail