Spezial-Abo

Erst erkennt Bob Dylan (so ein bisschen) seinen Nobelpreis an – dann überlegt er es sich doch anders


von

Öffentliche Dankesrede mit Tränchen im Augenwinkel? Stellungnahme auf Twitter? Oder wenigstens eine offizielle Pressemitteilung? Von wegen. Bob Dylan hat sich zu seinem Literaturnobelpreis noch immer in keiner Weise geäußert, obwohl die schwedische Akademie seit Tagen per Mail und Telefon versucht, den Musiker zu erreichen. Ob er bei der Verleihung im Dezember erscheinen wird, ist unklar.

Dann tauchte ein kleiner Hinweis auf die Kenntnisnahme des Preises auf: Auf der Homepage des Musikers enthielt eine Werbung für die Kollektion „The Lyrics: 1961-2012“ die Information “WINNER OF THE NOBEL PRIZE IN LITERATURE” – jedoch nur für kurze Zeit! Mittlerweile ist der Hinweis aus der Produktbeschreibung zum Buch wieder verschwunden.

Es ist davon auszugehen, dass Dylan seine Internetseite nicht selbst betreibt. Dennoch hatte er in diesem Punkt offenbar ein Wörtchen mitzureden.

Vorher:

bob-dylan-homepage-screenshot-01

Nachher:

bob-dylan-homepage-screenshot-02

 


Paul McCartney: „Natürlich hat Bob Dylan die Beatles beeinflusst“

Paul McCartney hat sich in einem Gespräch mit BBC Radio 2 unter anderem zu Bob Dylans Einfluss auf die frühe Musik der Beatles geäußert. Interviewt wurde McCartney von John Lennons und Yoko Onos Sohn, Sean Lennon. Am 9. Oktober wäre Lennon 80 geworden, aus diesem Grund hat sich Sean gemeinsam mit Macca ins Studio begeben, um mit dem Beatle über die Anfangs- und Erfolgsjahre der Band zu sprechen. „Bob Dylan war einer von vielen Einflüssen“ Auf die Frage, ob das oft „zwischenmenschliche, nachdenkliche“ Songwriting der Beatles eventuell auf Dylan zurückzuführen sei, antwortete McCartney: „Wir haben sicher eine Menge von Dylan…
Weiterlesen
Zur Startseite