Erste Eindrücke vom Reeperbahn Festival


von

Das Publikum, das sich trinkend und lachend über die Reeperbahn schiebt, ist dieser Tage ein anderes. Zumindest wenn man sich dem Spielbudenplatz nähert, der noch bis Sonntag das Zentrum des Reeperbahn Festivals bildet. Da findet man zwar weiterhin Toursiten jeglichen Alters auf der Suche nach dem nächsten Strip-Schuppen, aber eben auch Musikbranchenvolk, junge Hipster und Indie-Jutebeutel-Trägerinnen und Träger, die sich mit dem etwas unhandlichen Plan des Festivals von einer Location zur nächsten vorarbeiten.

Gestern Abend ging es also los, mit kleinen Überraschungen wie die Band Brasstronaut aus Kanada, mit Hypes, die bestätigt werden wollten, wie S.C.U.M., mit Acts, die ihren guten Live-Ruf schon anderswo bestätigt haben, wie Miss Li und Friska Viljor.

Der ausführliche Bericht folgt am Montagmorgen auf www.rollingstone.