ROLLING STONE-Ausgabe 07/2019 MIT EXKLUSIVER PHIL COLLINS 7-INCH SINGLE

ESC 2018: So verrückt feiert Israel ESC-Gewinnerin Netta Barzilai

Israel brach an diesem Wochenende nach dem Sieg von Netta Barzilai beim Eurovision Song Contest in Lissabon in einen Zustand der nationalen Begeisterung aus. Wie die Kleinkinder sprangen viele Israelis auf die Straße und tanzten wie Hühner, ganz wie die Sängerin es mit ihrem Lied „Toy“ vorgemacht hatte.

Überschwängliche Menschenmengen blockierten den Verkehr und viele sprangen in den öffentlichen Brunnen am Rabin-Platz vor dem Rathaus, um sich über den Sieg für das bereits mehrfach beim ESC erfolgreiche Land zu freuen. Netta Barzilai hatte zuvor mit der israelischen Marineband gesungen. An den Bars, die den überdachten Mahane- Yehuda-Markt in Jerusalem säumten, tanzten die Partygäste zu Lautsprechern, die immer wieder den Song abspielten, wie der „Guardian“ berichtet.

Netanjahu versucht sich am Hühnertanz

Viele sangen lautstark den Refrain des ESC-Siegersongs: „I’m not your toy, you stupid boy“. „Ich danke Euch vielmals, ich liebe mein Land – nächstes Mal in Jerusalem“, schrie Barzilai, als sie nach ihrem Sieg ihre Trophäe in den Händen hielt. Israels Regierungschef Benjamin Netanjahu rief sogar bei Barzilai an, um zu gratulieren und sagte, sie sei die „größte Botschafterin“ des Landes. Skurril: Am Sonntagmorgen versuchte sich der Premierminister für Reporter an einer etwas hüftsteifen und sehr kurzen Variante des Hühnertanzes.

Tausende Israelis feiern
Tausende Israelis feiern

Mehrere Politiker vereinnahmten den Erfolg von Netta Barzilai beim ESC auch als patriotischen Sieg für das Land, das sich der eigenen Stärke in Kunst und Kultur rühmt und vor allem als Vorreiter für starke Frauen zur Zeit vorauseilt. Auch „Wonder Woman“-Darstellerin Gal Gadot kommt aus dem Land – das „wahre Wunder der Frauen“, wie Netanyahu anmerkte.

Guy Prives Getty Images

Madonna: Deshalb kam es zum Desaster-Auftritt beim ESC

Nach dem verheerenden Mini-Gig von Madonna beim ESC am Samstag (18. Mai) blieben viele Zuschauer ratlos zurück. Wie konnte es sein, dass sich die Queen Of Pop dermaßen blamierte? Während „Like A Prayer“ tappste sie unsicher über die Show-Treppe, dazu blieb ihr beim Singen mehrfach die Luft weg. Kaum ein Ton wollte sitzen. Stunden nach dem ungemütlichen Auftritt gab es dann doch erste Details, wie es soweit kommen konnte. Wie „Bild“ berichtet, sei Madonna schon bei den Proben stimmlich alles andere als auf der Höhe gewesen. Auch deshalb seien Verantwortliche des Events zunächst einmal verwundert gewesen, dass Madonna beim ESC…
Weiterlesen
Zur Startseite
Kooperation