ESC 2018: Alle Punkte für Deutschland, Michael Schulte, im Überblick


von

Sensationelle 340 Punkte holte Michael Schulte am Samstag beim Eurovision Song Contest und belegte damit den 4. Platz in Lissabon. Gewonnen hat Netta aus Israel mit „Toy“ (529 Punkte).

Allein vier Jurys gaben Schulte, der mit „You Let Me Walk Alone“ antrat, die Höchstwertung von zwölf Punkten: Norwegen, Dänemark, Schweiz und Niederlande. Auch über das Televoting der Zuschauer kamen zwölf Punkte aus Danemark und der Niederlande.

Aber wer stimmte wie für uns? Wer gab uns gar nichts? Und wie unterscheidet sich die Zusammensetzung von Jury- und Publikumswertung? Der Überblick.

Jury: 204 Punkte

  • 12 Punkte aus: Niederlande, Dänemark, Norwegen und der
    Schweiz
  • 10 Punkte aus: San Marino, Österreich, Italien, Australien,
    Serbien und Polen
  • 8 Punkte aus: Irland und Frankreich
  • 7 Punkte aus: Georgien und Spanien
  • 6 Punkte aus: Albanien, Island, Estland und Bulgarien
  • 5 Punkte aus: Belgien, Armenien, Israel und Litauen
  • 4 Punkte aus: Rumänien, Moldawien und Russland
  • 3 Punkte aus: Mazedonien und Lettland
  • 2 Punkte aus: Aserbaidschan
  • 1 Punkt aus: Schweden und Finnland
  • 0 Punkte aus: Ukraine, Weißrussland, Malta,
    Großbritannien, Kroatien, Tschechien,
    Zypern, Griechenland, Ungarn, Montenegro,
    Slowenien und Portugal

Televoting: 136 Punkte

  • 12 Punkte aus: Dänemark und Niederlande
  • 10 Punkte: nicht vergeben
  • 8 Punkte aus: Irland, Island, Portugal und Albanien
  • 7 Punkte: nicht vergeben
  • 6 Punkte aus: Spanien, Österreich, Schweiz und Norwegen
  • 5 Punkte aus: Schweden
  • 4 Punkte aus: Slowenien, Malta, Rumänien, San Marino und Moldawien
  • 3 Punkte aus: Großbritannien, Italien, Zypern, Kroatien, Israel, Aserbaidschan und Tschechien
  • 2 Punkte aus: Belgien, Griechenland, Litauen und Australien
  • 1 Punkt aus: Ungarn und Polen
  • 0 Punkte aus: Serbien, Frankreich, Georgien, Estland, Bulgarien, Armenien, Russland, Mazedonien, Lettland, Finnland, Ukraine, Weißrussland, Montenegro

zum Beitrag auf YouTube