Search Toggle menu

Großes Film-Studio beteiligt: Ex-Kinderstar Corey Feldman will über Pädophile in Hollywood auspacken

Lange bevor Harvey Weinstein das Thema ‘sexueller Missbrauch‘ in Hollywood auf die Tagesordnung brachte, sprach bereits Corey Feldman laut und deutlich von mehreren Personen, die in der Vergangenheit ihre Position ausgenutzt hätten, um ihre perversen Gelüste zu befriedigen. Auch er gehörte zu den Opfern eines Kreises von Männern, die sich an Kindern vergingen. 2013 hatte Feldman seine Ohnmachtserfahrungen in der Kindheit in der Autobiographie „Coreyography“ geschildert.

The Coreys

Der Star aus „Goonies“ und „Stand By Me“ sprach allerdings auch 2016 in einem Interview mit dem „Hollywood Reporter“ von seinem Kollegen Corey Haim („The Lost Boys“), der vergewaltigt worden war: „Corey war viel schlimmer dran als ich. Ich wurde nur von verschiedenen Leuten belästigt und angefasst, aber Corey wurde wirklich vergewaltigt, während es bei mir nicht Vergewaltigung war. Und das war, als er 11 Jahre alt war. Mein Sohn ist jetzt auch 11 – und ich muss mir die ganze Zeit vorstellen, wie es wäre, wenn ihm das passieren würde. Das zerstörte sein ganzes Leben. Wenn ich mir so mein Kind anschaue, ein süßer, unschuldiger 11-jähriger Junge, und stelle mir vor, dass er in Coreys Fußstapfen treten müsste… (…)“

Corey Haim und Corey Feldman
Corey Haim und Corey Feldman

Feldman geht davon aus, dass es in Los Angeles ein geheimes Netzwerk gibt, das all diese Schandtaten verdeckt: „Ja, ich glaube, dass Coreys Vergewaltiger mit etwas Größerem verbunden war – und deshalb über all die Jahre unbehelligt bleiben konnte. Dieser Mensch weiß, wie man andere einschüchtert und bedroht, damit sie den Mund nicht aufmachen. Und diese Männer sind alle miteinander befreundet. Fragt doch einmal all die Kinder aus unserer Zeit: Sie reichten uns hin und her. Alison Angrim aus ‚Unsere kleine Farm‘ (die zickige Nelly, Anm. d. Red.) sagte in einem Interview: ‚Jeder wusste doch, dass die beiden Coreys von einem zum nächsten gebracht wurden, als wäre es ein Witz über den Man in den Studios lacht.’“

Pädophilen-Ring mit großem Filmstudio verbunden?

In einem YouTube-Video kündigt Feldman nun nach den Enthüllungen um Produzent Harvey Weinstein eine „Wahrheitskampagne“ an. Zur Zeit sucht der 46-Jährige finanzkräftige Unterstützer für eine Dokumentation und deutet an, bald Namen zu veröffentlichen. „Ich kann ohne Weiteres sechs Namen nennen“, sagt der Schauspieler über den Pädophilen-Ring, der in Hollywood in der Vergangenheit ungeniert agieren konnte. „Einer davon ist auch heute noch ein großer Name.“ Feldman geht aber noch weiter und behauptet, dass all die Schandtaten vor allem auch mit einem großen Filmstudio verbunden seien.

Sein Leben sei, seit er über sexuellem Missbrauch in Hollywood öffentlich gesprochen habe, sehr viel schwieriger geworden, so der Mime. Er habe inzwischen Todesängste und benötige zu seinem Schutz Sicherheitsmänner, weil die Wahrheiten, die er zu verkünden habe, so einschlägig und kontrovers seien.

Ron Galella, Ltd. WireImage

Interview-Fälschung? Ennio Morricone kündigt Klage gegen deutschen „Playboy“ an

Ennio Morricone, einer der berühmtesten Komponisten der Kino-Geschichte, pflegt mit einigen Filmemachern eine enge Zusammenarbeit – unter ihnen etwa der preisgekrönte Regisseur Quentin Tarantino. Doch in einem Interview mit dem deutschen „Playboy“ soll der Italiener gnadenlose Worte gegenüber dem Regisseur gefunden haben. In einem Statement aber gab der 90jährige nun bekannt, dass er sich nicht abfällig zu Tarantino äußerte. Im Gegenteil, er schätze ihn über alle Maßen. In einem Auszug aus dem Gespräch, das der „Playboy“ bereits im vorab online veröffentlichte, erklärte der Musiker Tarantinos Werke als „Müll“ und Tarantino selbst als „Kretin“. Er würde nicht mehr mit dem Filmemacher zusammenarbeiten…
Weiterlesen
Zur Startseite