Spezial-Abo

Exklusive Leseprobe: Sven Regener liest aus „Wiener Straße“

Herr Lehmann kehrt zurück. Diesmal ist der Held aus Sven Regeners Bestsellern allerdings nur eine Randfigur. Die Hauptrolle in „Wiener Straße“ (Galiani, ab 7.9.) spielen die alternativen Künstler rund um die ArschArt-Galerie im Berlin-Kreuzberg der frühen Achtziger, die Regener mit einer Mischung aus Respekt, Faszination und mild-ironischer Distanz beschreibt.

Der heute 56-Jährige zog 1982 nach Westberlin und gründete drei Jahre später Element Of Crime. Im ROLLING STONE-Interview (9/2017) sagt Regener über die veränderte Wiener Straße: „Natürlich hat sie sich verändert. Das ist wie bei mir: Ich kann in den Spiegel gucken und bin natürlich nicht mehr der, der ich mit 15 war, aber doch immer noch der gleiche Dödel.“

Für uns liest der Schriftsteller eine exklusive Passage aus seinem neuen Roman.

Sven Regener: „Chateau Strunzinger“: 

Sven Regener im Interview:

ROLLING STONE im September 2017 – Titelthema: Nick Cave


Die 20 berühmtesten Katzen der Popmusik (und die wichtigsten Pussy-Songs)

ROLLING-STONE-Autorin Ina Simone Mautz hat bei Leckerlis und warmer Milch die 20 berühmtesten Katzen in der Popmusik versammelt. Welche von ihnen durfte auf Morrisseys Kopf thronen? Wie kam es, dass Paul McCartney und John Lennon beide einen Kater namens „Jesus“ hatten? Und wie fand Sufjan Stevens den Namen für sein Label „Asthmatic Kitty“? 01. Salt & Pepper – John Lennon Der erste Stubentiger trat bereits während Lennons Kindheit in sein Leben. Da der kleine John und seine Mutter Julia große Fans von Elvis Presley waren, wurde das Tier „Elvis“ genannt. Elvis wurde mit der Zeit immer voluminöser – man hätte…
Weiterlesen
Zur Startseite