Exklusive Leseprobe: Sven Regener liest aus „Wiener Straße“

Herr Lehmann kehrt zurück. Diesmal ist der Held aus Sven Regeners Bestsellern allerdings nur eine Randfigur. Die Hauptrolle in „Wiener Straße“ (Galiani, ab 7.9.) spielen die alternativen Künstler rund um die ArschArt-Galerie im Berlin-Kreuzberg der frühen Achtziger, die Regener mit einer Mischung aus Respekt, Faszination und mild-ironischer Distanz beschreibt.

Der heute 56-Jährige zog 1982 nach Westberlin und gründete drei Jahre später Element Of Crime. Im ROLLING STONE-Interview (9/2017) sagt Regener über die veränderte Wiener Straße: „Natürlich hat sie sich verändert. Das ist wie bei mir: Ich kann in den Spiegel gucken und bin natürlich nicht mehr der, der ich mit 15 war, aber doch immer noch der gleiche Dödel.“

Für uns liest der Schriftsteller eine exklusive Passage aus seinem neuen Roman.

Sven Regener: „Chateau Strunzinger“: 

Sven Regener im Interview:

ROLLING STONE im September 2017 – Titelthema: Nick Cave


Fesselnde Bankraub-Serien auf Netflix: Achtung, das ist ein Überfall!

Das Bankräuber-Kit: Angemessene Maskierung, ein mehr oder minder genialer Plan und Nerven wie Drahtseile. Nach den Bankraub-Filmen präsentieren wir Ihnen nun sehenswerte Serien, die Banküberfälle beleuchten, spannend verpacken und zurzeit auf Netflix zu sehen sind. Haus des Geldes 2,4 Milliarden Euro in 11 Tagen. Hierbei handelt es sich nicht um einen klassischen Raubüberfall. Anstatt schnell einzusteigen und mit der eingesackten Beute wieder abzuhauen, plant die Bande um einen Professor, sich für 11 Tage Zutritt zur Banknotendruckerei Spaniens zu verschaffen. Und je länger der Zeitraum, desto komplexer der Plan. Teil dessen sind acht Meisterdiebe, die sich zu Tarnungszwecken namentlich hinter den…
Weiterlesen
Zur Startseite