Exklusive Videopremiere: The Lion And The Wolf – „Heaven Forbid“

Für Tom George – bekannt als The Lion And The Wolf – ist auf den ersten Blick wenig Platz in unserer von YouTube und Co. beherrschten und ständig gereizten Medienwelt. Denn der Musiker ist ein Leisetreter. Seine Songs sind kleine Folk-Weisen, oft mit Kopfstimme gesungen, meist mehr Gospel als Pop, und nie auf der verzweifelten Jagd nach einem massentauglichen Refrain.

Um sich Gehör zu verschaffen, wählte Tom den einzigen Weg, der ihm übrig blieb: die Flucht nach vorn. Anfang 2014 kündigt er seinen Job, um sich von nun an komplett auf The Lion And The Wolf, das Touren und seine traurigen Songs zu konzentrieren. Er erspielt sich Hörer für Hörer und trat in den letzten beiden Jahren mehr als 300 Mal auf.

The Lion Wolf und sein „Sad Club“

In den letzten Jahren konnte The Lion And The Wolf eine echte Gefolgschaft um sich scharen, immer mehr Menschen kommen zu seinen Konzerten. Seine Fans nennt Tom liebevoll den „Sad Club“. Eine stetig wachsende Gemeinde, die ihm dabei hilft sein Debütalbum „Symptoms“, das er komplett im Alleingang herausbringt, in kurzer Zeit auszuverkaufen. Am 07. Oktober 2016 erscheint nun mit „The Cardiac Hotel“ das zweite Album von The Lion And The Wolf, veröffentlicht vom Hamburger Indielabel Grand Hotel van Cleef.

ROLLING STONE präsentiert exklusiv die Videopremiere der ersten Single „Heaven Forbid“

The Lion And The Wolf mit Band auf Tour:
21.10. Wiesbaden, Walhalla
24.10. Köln, Stereo Wonderland
25.10. Hamburg, Hafenklang
26.10. Essen, Zeche Carl
28.10. Bremen, Tower
30.10. Berlin, Monarch
04.11. Weissenhäuser Strand, Rolling Stone Weekender (solo)


Schon
Tickets?

Todesursache Freddie Mercury: Woran starb der Queen-Sänger?

Todesursache Freddie Mercury, bürgerlich Farrokh Bulsara, starb am 24. November 1991 mit 45 Jahren an den Folgen einer Lungenentzündung. Einige Jahre vorher infizierte er sich mit dem HIV-Virus und litt danach an AIDS. Der genaue Zeitpunkt seiner Infektion ist bis heute unbekannt. Jim Hutton, Mercurys letzter Lebensgefährte, gab an, dass Mercury ab April 1987 von seiner Krankheit wusste. Mercury bestritt derlei Gerüchte zu dieser Zeit. Die übrigen Bandmitglieder von Queen wurden laut Hutton 1989 über den Gesundheitszustand des Queen-Sängers unterrichtet, doch Brian May datierte dieses Ereignis in seiner Biographie auf Januar 1991. Um 1990 verdichteten sich die Gerüchte um die Erkrankung…
Weiterlesen
Zur Startseite