Explizites Rammstein-Video „Zeit“ zeigt Geburtsvorgang


von

Kaum ist das neue Rammstein-Video „Zeit“ draußen, debattieren Fans wie Feuilletonisten über die Bedeutung des Titelsongs ihres Ende April erscheinenden, gleichnamigen Albums.

Wie schon vor drei Jahren das „Deutschland“-Video, wird auch der Clip zu „Zeit“ nach tieferen Bedeutungsebenen abgeklopft. Er zeigt rückwärts laufende, scheinbar historische Nachempfindungen, in denen die Bandmitglieder erst sterben und dann leben – oder ihre Lieben zu Grabe tragen müssen. Am Anfang des Lebens steht bekanntermaßen die Geburt, und auch hier beweisen Rammstein, dass sie in ihren Kurzfilmen gerne Grenzen austesten (siehe „Pussy“).

Das am Donnerstagabend bereits eine Million mal auf YouTube aufgerufene, sechsminütige Video zeigt (bei ungefähr 3:10) gebärende Frauen, und wie sie ihre Babys zur Welt bringen – und die allem Anschein nach computergenerierte Einstellung präsentiert den Austritt des Babyköpfchens aus dem Geburtskanal. Ein Blink-and-you’ll-miss-it-Moment in dem epischen Beitrag, samt entblößtem Unterkörper.

Rammstein – „Zeit“: