Highlight: Joaquin Phoenix: 7 Fakten, die Sie über den „Joker“-Darsteller kennen müssen

Fans veräppeln Jared Letos „Joker“, weil er der schlechteste sei

Freiwillige Filmkontrolle – das Podcast-Gespräch über „Joker“:

Keine leichte Zeit für Jared Leto: Der „Joker“-Darsteller, angeblich „befremdet“ von Joaquin Phoenix‘ Darstellung des Killer-Clowns, wird derzeit zum Gespött von Fans in den sozialen Netzwerken. Nicht nur, weil viele Kritiker in Phoenix‘ Performance einen neuen Maßstab sehen, sondern auch, weil die Darstellung Letos in der Gesamthistorie der Joker-Darsteller ganz hinten rangiere.

Derzeit kursiert ein Twitter-Bild, das so aussieht, als stamme es von Letos offiziellem Account. „Stop sending me this shit“, ist es betitelt – „hört auf, mir diese Scheiße zu schicken“. Darauf zu sehen ist eine Fotomontage, die den Joker Leto abbildet, gehänselt von den Jokern Nicholson, Ledger und Phoenix, die mit den Fingern auf den Außenseiter zeigen.

Jared Leto beim Los Cabos International Film Festival, 11. November 2015 in Mexiko
Jared Leto beim Los Cabos International Film Festival, 11. November 2015 in Mexiko

Auf Jared Letos Account ist dieses Bild nicht zu sehen – und auch sonst ist nicht davon auszugehen, dass es wirklich von ihm stammt. Warum sollte der Schauspieler sich mokieren über Fans, die ihn veräppeln?

Dennoch kommentieren vielen dieses Fake-Account-Pic mit besorgten Äußerungen. Von „hört auf ihn zu provozieren, bitte“, bis „seine Darstellung war doch super“, reichen die Kommentar der User.

Freiwillige Filmkontrolle – das Podcast-Gespräch über „Joker“:

Jesse Grant


Schon
Tickets?

„Joker“ löst heftige Debatte über Gewalt im Film aus

„Joker“ wird seit Wochen von Kritikern gefeiert und von ersten Zuschauern fast einhellig gelobt. Die völlig eigenständige Erzählung, wie Batmans gefährlichster Gegner von einem gescheiterten Stand-Up-Comedian zum mörderischen Clown wird, gewann bei den Filmfestspielen in Venedig den Goldenen Löwen. Hauptdarsteller Joaquin Phoenix wird bereits als heißer Oscar-Kandidat gehandelt (auch wenn der Dreh für ihn alles andere als einfach war). Nun bekommt der Film von Regisseur Todd Phillips in den USA noch vor der offiziellen Premiere mächtig Gegenwind. Diskutiert wird die explizite Darstellung von Gewalt und vor allem auch die Stilisierung des Jokers als diabolische Terrorfigur, die sich an all jenen…
Weiterlesen
Zur Startseite