Highlight: Kassengold: Das sind die erfolgreichsten Filme von James Cameron

Fans wollten „Terminator 2“ im Kino sehen, bekamen stattdessen „Dark Fate“

>>> Hier die Review zu „Terminator: Dark Fate“ lesen!

„Terminator 2: Judgment Day“ gilt für viele Cineasten als Höhepunkt des Action-Kinos und das zu Recht. Die einzigartige Mischung aus Figurenzeichnung und bahnbrechenden, nie dem Selbstzweck verfallenden Spezialeffekten machen „Terminator 2: Judgment Day“ zu einem Meilenstein der Filmgeschichte. Neben „Aliens“ ist es einer der wichtigsten und besten Film von James Cameron. Trotz all der Explosionen steht stets die Handlung im Vordergrund – eine Qualität, die heutigen Action-Blockbustern mitunter abhanden gekommen ist.

Überraschung im Kino

Als Fans des Films dann die Gelegenheit kriegen sollten, „Terminator 2“ noch einmal auf der großen Leinwand erleben zu dürfen, war die Freude natürlich groß. So sollte es im Kino „Alamo San Antonio“ in Austin (Texas) am 21. Oktober 2019 geschehen. Für diesen Tag war eine Sondervorführung von „T2“ geplant. Doch dann gab es am Abend der Vorführung eine böse Überraschung: Statt „Terminator 2: Judgment Day“ wurde der neue Streifen „Terminator: Dark Fate“ gezeigt.

>>> Hier die Review zu „Terminator: Dark Fate“ lesen!

„Dark Fate“ ignoriert alle „Terminator“-Fortsetzungen nach den ersten beiden Teilen und ist eine direkte Fortzsetzung zu „Judgment Day“. Groteskerweise wird der Film in Deutschland allerdings als „Terminator 6: Dark Fate“ vermarktet, obwohl es sich nach der neuen Zählweise jetzt streng genommen um den dritten Teil handelt, weil die anderen Filme nicht mehr existieren sollen. So oder so ist die Zahl im deutschen Titel allerdings überflüssig und könnte sogar schädlich sein, da jetzt suggeriert wird, es würde sich bei „Dark Fate“ um eine Fortsetzung von „Terminator Genisys“ handeln.

Neben Arnold Schwarzenegger wird es in dem Film auch ein Wiedersehen mit Linda Hamilton und sogar Edward Furlong geben. James Cameron führte zwar nicht die Regie (das macht Tim Miller), hat sich aber als Produzent ganz stark eingebracht. Und das trotz seiner „Avatar“-Verpflichtungen.

So reagierten die Zuschauer

Doch zurück zur Sondervorführung von „Terminator: Dark Fate“: Auch wenn einige Fans sich darüber gefreut haben, den neuen Film vor dem offiziellen Kinostart sehen zu können. Vielen Zuschauern hat dies ganz und gar nicht geschmeckt, denn sie wollten lieber „Terminator 2: Judgment Day“ sehen. Immerhin: Im November soll der Film noch einmal gezeigt werden, dieses Mall dann sogar wirklich.

Terminator 2 jetzt bei Amazon.de bestellen

„Terminator: Dark Fate“ läuft am 24. Oktober 2019 in den deutschen Kinos an.

>>> Hier die Review zu „Terminator: Dark Fate“ lesen!


Kassengold: Das sind die erfolgreichsten Filme von James Cameron

James Cameron gehört zu den erfolgreichsten Filmemachern aller Zeiten. Mit Blockbustern wie „Avatar“, „Titanic“ und „Terminator“ schafft er es immer wieder, zahlreiche Filmliebhaber in die Kinos zu locken und sich von seinen visuell beeindruckenden Meisterwerken mitreißen zu lassen. Aber welche Filme Camerons waren finanziell am erfolgreichsten? Wir haben die „Top 5“ aller Produktionen des Erfolgsregisseurs anhand ihrer internationalen Einspielergebnis für Sie zusammengefasst. Platz 5: Aliens – Die Rückkehr (1986) Bei „Aliens – Die Rückkehr“, dem ältesten Film auf dieser Liste, handelt es sich um die erste Fortsetzung des Sci-Fi-Klassikers „Alien“ (1997). Darin kehrt die von Sigourney Weaver gespielte Deckoffizierin Ellen Ripley auf den…
Weiterlesen
Zur Startseite