Wegen durchsichtigem Kleid: Florence Pugh wehrt sich gegen Shitstorm


von

Black Widow“-Darstellerin Florence Pugh gewährte bei der Valentino Haute Couture Show in Rom tiefe Einblicke: Pugh besuchte die Fashion Show in einem langen, transparenten, pinkfarbenen Kleid aus Tüll. Der dünne Stoff zeigte nicht nur einen deutlichen Blick auf ihre Brüste, sondern führte auch zu einem riesigen Shitstorm.

Florence Pugh über „vulgäre“ Männer

Sie löste mit einem Instagram-Post, in dem sie sich in diesem freizügigen Outfit zeigte, sofort eine Shitstorm-Welle aus. Pugh habe zwar Kommentare erwartet, schreibt sie, allerdings nicht in diesem Ausmaß. Während viele der Fans ihren Look liebten, kritisierten andere wiederum den Anblick ihrer sichtbaren Brustwarzen. Insbesondere von Kommentaren der Männer sei sie negativ überrascht, denn diese würden mit ihren Bemerkungen „den Körper einer Frau völlig zu zerstören, öffentlich und mit Stolz“. Auf ihrem Instagram-Account  setzt sie sich zur Wehr: „Es ist nicht das erste Mal und wird sicher auch nicht das letzte Mal sein, dass eine Frau von einer Menge Fremder hört, was mit ihrem Körper nicht stimmt. Was beunruhigend ist, ist wie vulgär einige von euch Männern sein können“.

„Warum habt ihr solche Angst vor Brüsten?“

Florence Pugh stellt klar, dass sie sich ihres Körpers bewusst sei. Sie lässt die Vorwürfe nicht unkommentiert und äußert weiterhin ihre Wut über das ihr entgegengebrachte Verhalten: „So viele von euch wollten mir aggressiv mitteilen, wie enttäuscht sie von meinen ‚winzigen Titten‘ waren, oder dass ich mich schämen sollte, weil ich so ‚flachbrüstig‘ bin. Ich habe lange Zeit in meinem Körper gelebt. Ich bin mir meiner Brustgröße voll bewusst und habe keine Angst davor. Was mich noch mehr beunruhigt, ist… Warum habt ihr solche Angst vor Brüsten? Klein? Groß? Links? Rechts? Nur eine? Vielleicht keine? Was. Ist. So. Schrecklich“.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Florence Pugh (@florencepugh)

„Respektiert die Menschen“

Florence Pugh hat auf Instagram über sieben Millionen Follower. Sie rät ihnen: „Werdet erwachsen. Respektiert Menschen. Respektiert Körper. Respektiert alle Frauen. Respektiert die Menschen“. Die Enttäiuschung ist in ihrem Statement nicht zu überhören. Sie beendet ihr Plädoyer mit dem Hashtag „f**kingfreethef**kingnipple“ und spielt damit auf das Instagram-Verbot an, Fotos von weiblichen Brustwarzen zu veröffentlichen. Das emotionale Instagram-Statement wurde von Fans und Prominenten mit großem Verständnis aufgenommen. Sie reagierten mit unterstützenden und motivierenden Nachrichten.

Die Schauspielerin Joey King, die in allen drei Teilen von „The Kissing Booth“ sowie in der Krimi-Serie „The Act“ mitspielte, schrieb: „Du bist wirklich so unglaublich. Du hast in Worte gefasst, was so viele fühlen, aber nicht artikulieren können“. Auch Fernseh-Star Jameela Jamil kommentierte mit viel Empathie: „Du bist eine magische f**king queen und wir haben dich nicht verdient“.