Foo Fighters treten bei 2023 „Rock am Ring“ und „Rock im Park“ auf


von

Die folgende Nachricht gleicht einem kleinen Scoop für die in jüngster Zeit von (selbst verschuldeten) Negativschlagzeilen gebeutelten Veranstalter von Rock am Ring und Rock im Park: Die Foo Fighters werden exklusiv auf beiden Festivals als Headliner auftreten.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Rock am Ring (@rockamringofficial)

Eine Sensation ist das deshalb, weil die Zukunft der Band in den vergangenen Monaten ungewiss war: Ihr Drummer Taylor Hawkins starb im März 2022 mit 50 Jahren. Ende des Jahres erklärten Dave Grohl und Co., dass sie ohne ihn weitermachen würden, auch wenn ihre Band nie mehr die gleiche sei. Wer den vakanten Posten am Schlagzeug besetzen soll, ist weiterhin ungewiss. Am wahrscheinlichsten gilt derzeit, dass es Rufus Taylor, der Sohn von Queens Roger Taylor, werden könnte.

Die Foo Fighters traten zuletzt 2018, damals noch mit Hawkins, auf beiden Festivals auf. Die nun bestätigten Shows markieren ihre bisher einzigen bestätigten Headliner-Auftritte in Europa, laut Pressemitteilung soll es sogar dabei bleiben. Als weitere Headliner wurden zuvor Die Toten Hosen und Kings of Leon angekündigt.

Weitere Neuzugänge im Line-up de Festivals bilden unter anderem Five Finger Death Punch, Thees Uhlmann, Bad Wolves, Cari Cari, Steel Panther, Yonaka, Pabst, Die Nerven, Sam Tompkins, Mod Sun und Blond.

Vor wenigen Tagen kündigten die Veranstalter an, die Band Pantera nun doch nicht wie geplant auftreten zu lassen. Sie standen in der Kritik, weil Sänger Phil Anselmo im Jahr 2016 den Hitlergruß zeigte und „White Power“ propagierte.

 

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Rock am Ring (@rockamringofficial)