Search Toggle menu

Formel-Eins-Moderationslegende: Stefanie Tücking ist tot

Die Fernseh- und Radiomoderatorin Stefanie Tücking („Formel Eins“) ist tot. Tücking starb im Alter von 56 Jahren in der Nacht zum Samstag in Baden-Baden, überraschend, wie der Südwestrundfunk (SWR) am Samstag mitteilte.

Sie war rund 30 Jahre lang Moderatorin bei der Popwelle SWR3. Populär wurde sie durch die ARD-Musiksendung „Formel Eins“ in den 80er Jahren, als Nachfolgerin von Peter Illmann und Ingolf Lück. Zwischen 1986 und 1987 moderierte Tücking 80 Sendungen, nur Kai Böcking schaffte mit 120 Folgen ab 1988 bis zum Ende des Formats 1992 mehr. Sie war eine der ersten Frauen überhaupt, die im deutschen Popmusikfernsehen moderierten. 1987 erhielt Tücking, damals 24, für die Moderation von Formel Eins die „Goldene Kamera“.

Statement zum Tod von Stefanie Tücking

„Radio war ihre Leidenschaft, Rockmusik ihre Liebe. Sie gehörte zu den größten Radiopersönlichkeiten Deutschlands, und wir sind alle fassungslos über ihren plötzlichen Tod“, sagte SWR3-Programmchef Thomas Jung. „Das Team ist zutiefst schockiert. SWR3 verliert nicht nur eine hervorragende Radiofrau, die Kolleginnen und Kollegen trauern auch um eine warmherzige Freundin. Generationen von Menschen hat Steffi Tücking für Musik begeistert.“

Tücking wurde in Kaiserslautern geboren, studierte Elektrotechnik, brach das Studium ab und ging dann zum Rundfunk. Beim SWR präsentierte die „SWR3 Morningshow“, den „SWR3 Popshop“ und auch die „ARD Popnacht“.


Facebook-Kondolenzseite für Stefanie Tücking eingerichtet

Stefanie Tückings überraschender Tod bleibt nicht nur für ihr nahes Umfeld ein Schock. Viele Menschen, die die Moderatorin aus der ARD-Musiksendung „Formel Eins“ oder aus dem SWR3, trauern um die plötzlich Verstorbene. So hat sich das Facebook-Profil der mit 56 Jahren aus dem Leben Gegangenen in eine Gedenkseite umgewandelt, was bei Facebook durchaus üblich ist. Unter älteren Beiträgen häufen sich Kondolenzbeiträge und Gedenken. „Auch wenn es nur ein kleiner Trost ist, aber was bleibt, sind die unzähligen Erinnerungen“, schreibt etwa ein Nutzer. Stefanie Tücking wurde in der Nacht zum Samstag leblos in ihrem Bett gefunden. Zuvor hatte die 56-Jährige noch…
Weiterlesen
Zur Startseite