Foto: Miley Cyrus zeigt Brüste für Gleichberechtigung


von

Um Miley Cyrus und ihre Freizügigkeit, wenn es darum geht, ihren Körper zu zeigen (oder auch mal im Video einen Hammer zu lecken), gab es in diesem Jahr genug Diskussionsstoff. Sinéad O´Connor fand’s furchtbar und warnte mütterlich, Amanda Palmer konnte es nicht lassen, sich auch zu Wort zu melden – und überhaupt wurde die Körperlichkeit von Miley mehr als kontrovers diskutiert.

Jetzt legt Miley nach und zeigt auf Twitter ihre Brüste – aber nicht aus Selbstzweck, wie sie sagt. Sondern als Unterstützung für die neue US-Dokumentation „Free The Nipple“. Diese beschäftigt sich mit der Zensur in den USA und der Diskrepanz, dass Nacktheit ein Tabu-Thema, Gewalt in den Medien aber gang und gäbe ist.

Miley Cyrus dazu: „Es geht nicht darum, deine Titten zu zeigen. Es geht um Gleichberechtigung“.