„Friends“-Schauspielerin Mary Pat Gleason ist tot


von

US-Schauspielerin Mary Pat Gleason war vor allem für ihre Rollen in Serien wie „Friends“ und „Fuller House“ bekannt. Nun hat die 70-Jährige den Kampf gegen den Krebs verloren. In einem emotionalen Facebook-Post verabschiedet sich ihr Freund und Kollege Ron Fassler.

Vor zwei Tagen verstarb die Emmy-Gewinnerin an ihrer Krebserkrankung. Fassler greift zu emotionalen Worten, sich von ihr zu verabschieden. „Ich kann mir nur schwer eine Welt ohne ihr Lächeln im Gesicht vorstellen“, schreibt er.

Kollegen trauern

Dem „Variety“-Magazin gegenüber bestätigte ihr Management den Tod. „Sie war bis zum Ende eine Kämpferin.“ Doch trotz all den Kämpfen erlag die „Mom“-Schauspielerin schließlich ihrer Erkrankung. Sie sei „so viel mehr als eine wundervolle Schauspielerin“ gewesen betont Fassler, er bezeichnet sie zudem als „fürsorglich und witzig.“

Gleason stand für unzählige Filme und Serien vor der Kamera, und so ist es nicht verwunderlich, dass sich die Beileidsbekundungen und Trauerposts häufen. Drehbuchautor Javier Grillo-Marxuach, für den Gleason als „Ida“ in „The Middleman“ schauspielerte, schreibt: „Sie war nicht nur eine gute Schauspielerin, sie war unsere feenhafte Großmutter: Die süßeste, liebste, großzügigste und auch angriffslustigste. Sie hatte eine witzige Story für jede Gelegenheit und scheint jeden nur erdenklichen Job in ihrem Leben gehabt zu haben. Sie wurde überall am Set geliebt.“

 

Zuletzt war Geason in dem 2018 erschienenen Netflix-Film „Sierra Burgess Is a Loser“ zu sehen. Sie spielte unter anderem auch in „A Cinderella Story “, „Desperate Housewives“ und „Sex & the City” mit.