Spezial-Abo

Freiwillige Filmkontrolle


Fünf Songs von BRKN, die man kennen muss


von

Vor kurzem zeigte der Berliner Singer/Songwriter BRKN bei Streaming-Konzertreihe #SEATsounds (bei den Kollegen von musikexpress.de) einmal mehr, wie abwechslungsreich er seine Musik auf der Bühne (egal ob mit oder Live-Publikum) umzusetzen vermag.

Drei Alben – „Einzelzimmervilla“, „Kauft meine Liebe“ und „Drama“ — sowie drei EPs hat der Musiker, der mit bürgerlichem Namen Andaç Berkan Akbiyik heißt, bislang veröffentlicht. Einer breiten Masse bekannt geworden ist er als Feature-Gast von Herbert Grönemeyer. Grund genug, einen Blick auf fünf Songs des Multitalents zu werfen, die man definitiv kennen sollte.

„Ein Zimmer“ (2011, auf „Einzimmervilla“)

Zu einer starken Piano-Hook träumt der Protagonist in „Ein Zimmer“ von einer besseren Wohnsituation – und macht seiner Partnerin große Versprechungen. „Du und ich auf dreißig Quadratmeter / Flur zu klein für den Fußabtreter. Und die Wände dünner als Papier / Der Nachbar weckt mich auf, wenn sein Klingelton vibriert hat“, singt er in dem Stück. Das erinnert textlich etwas an den Casper-Song „20 QM“, ebenfalls ein Liebeslied, das sich mit zu kleiner Wohnfläche auseinandersetzt. BRKN – beziehungsweise der Protagonist im Song – zeigt sich aber überzeugt: „Ein Zimmer ist alles, was ich habe / Doch glaub mir Baby, ich schaff es eines Tages“.

„Auto“ (2016, auf „Kauft meine Liebe“)

Ging es in „Ein Zimmer“ um Wohnfläche, handelt „Auto“, der Name verrät es bereits, vom fahrbaren Untersatz. Mit „Auto“ gelang BRKN ein starker Popsong, der einmal mehr von Klavierakkorden getragen ist. Dazu gibt es geradlinige Beats, ein wenig Funk-Gitarre — und einen gut gelaunten, eingängigen Chorus: „Sowas wie du sollte nicht Bus fahren, sondern Mustang“, so BRKN zu seinem Gegenüber.

„Jede Nacht“ (2021, auf „Drama“)

Mit dem Song „Jede Nacht“ meldete sich der Berliner Multiinstrumentalist nach vier langen Jahren Studiopause zurück. Das Stück war die erste Single des aktuellen, im April 2021 erschienenen Longplayers „Drama“. „Jede Nacht“ löst das ein, was auch der Albumtitel verspricht: einen dramatischen Spannungsbogen, dazu eingängige Hooklines, ein verschwommen-effektiert klingendes Klavier — und gleichermaßen jede Menge Introspektion und Swag.

„1991“ (2021, auf „Drama“)

Mit dem Titel „1991“ zollte BRKN seinem Geburtsjahr Tribut. „Ich fühl‘ mich wie 1991 / Alles echt, so wie am allerersten Tag / Frag nicht, Dicka, bei uns gibt’s nicht Neues /Es ist Null-Drei-Null und zwar seit Neun-Eins mit Fünf“, singt er darin. Musikalisch zeigt BRKN, wie seine Version von modernem R&B aussieht.

„Doppelherz / İki Gönlüm“ (Herbert Grönemeyer feat. BRKN – 2018, auf „Tumult“)

2018 veröffentlichte Herbert Grönemeyer sein Studioalbum TUMULT – und schickte als erste Single den Track „Doppelherz / İki Gönlüm“ ins Rennen, der sich mit dem Thema der (zweiten) Heimat beschäftigt. Für den viel diskutierten Song holte sich die Musiklegende BRKN ins Studio. Für seinen jungen Kollegen war dies natürlich ein mächtiger Popularitäts- und Karriereschub.


Glänzend! Endlich gibt es eine Schmuck-Kollektion von AC/DC

AC/DC schmücken sich mit edlem Merchandising. In Zusammenarbeit mit dem Rock-Schmuck-Konzern „Heart Of Bone“ bringen die Hard-Rock-Veteranen eine exklusive Linie aus Dekor und Shirts heraus. An der Kollektion wurde nach Angaben des Unternehmens zwei Jahre lang gearbeitet. Zu kaufen gibt es nun Unisex-Ringe in verschiedenen Ausführungen, Ohrringe und mehreren Varianten von T-Shirts. Die so genannten "Tribute-Ringe" tragen selbstverständlich alle den Schriftzug AC/DC auf der Vorderseite und sind in 9K-Gold, Sterling-Silber und drei verschiedenen Edelstahlausführungen erhältlich. Die Ohrringe sind aus Silber. Zusätzlich gibt es diverse T-Shirts sowie ein Langarmshirt, das nach Herstellerangaben aus 100 Prozent schottischem Kaschmirstrick gefertigt ist. Das hat…
Weiterlesen
Zur Startseite