Podcast: Freiwillige Filmkontrolle


Mehr Infos

Highlight: Serien wie „Game of Thrones“: Diese Alternativen trösten Fans über das Aus hinweg

„Game Of Thrones“-Skript klärt Drogon-Szene der allerletzten Folge auf

Auf der Website der Emmy-Awards wurde kürzlich das Skript des verschmähten Finales der achten Staffel von „Game Of Thrones“ veröffentlicht. Für dieses wurden David Benioff und DB Weiss trotz heftiger Kritik für ihre Leistung als „herausragende Autoren einer Drama-Serie“ nominiert. Dass die beiden so großartige Arbeit geleistet hatten, sahen die rund 1,7 Millionen Menschen anders, die mit einer Petition ein Remake der Staffel „mit kompetenten Autoren“ forderten.

Achtung Spoiler: Im Staffelfinale kommt es zu einem folgenschweren Aufeinandertreffen, welches damit endet, dass Jon Snow Daenerys Targaryen ersticht. Ihr Drache Drogon setzt kurz darauf den Eisernen Thron in Flammen – über seine genauen Beweggründe sammelten sich zahlreiche Fan-Theorien.

„Game Of Thrones Raven T-Shirt“ jetzt auf Amazon bestellen

Unter anderem wurde vermutet, der Drache habe den Thron als symbolische Ursache des Untergangs und Tods der Daenerys Targaryen interpretiert. Die offizielle Begründung fiel allerdings weniger vielschichtig aus. In den Regieanweisungen heißt es:

Werbung

Drogon will die Welt abbrennen, doch Jon würde er nicht töten. Er speit Feuer und zerstört damit alles,was von den großen, roten Steinblöcken noch übrig war. Wir sehen über Jon Snows Schulter, als das Feuer sich zu dem Thron frisst – Er ist nicht das Ziel Drogons Zorn, sondern nur ein dummer Beobachter, der von der Feuersbrunst eingeholt wird.

Kurz gesagt stand der Eiserne Thron während Drogons Wutausbruch also nur ungünstig im Weg. Viele Mitglieder des Casts äußerten sich in den vergangenen Wochen zu der scharfen Kritik an der achten Staffel. Nathalie Emmanuel, die in der Serie Missandei Von Nath verkörpert, betonte, Benioff und Weiss seien „Legenden“ und hätten es erfolgreich geschafft, die Zuschauer bis zur letzten Minute zu fesseln. Conleth Hill hingegen (Varys) gab die Schuld den Medien, die seiner Meinung nach eine „Hass-Kampagne“ gegen das Serienfinale angeführt hatten.

Werbung

MagentaTV erleben: Digitales Fernsehen mit Internet- und Telefon-Flat zum Aktionspreis

Digital-TV mit Internet- und Telefon-Flat: Zeitversetzt fernsehen auf 100 Sendern/20 HD, Zugriff auf Streaming-Dienste, Serien & Filme in der Megathek

Jetzt Bestellen

„Game Of Thrones“: Freudiges Wiedersehen zwischen Emilia Clarke und Jason Momoa

Anlässlich seines bevorstehenden 40. Geburtstags schmissen die engsten Freunde des „Aquaman“-Darstellers Jason Momoa vor einigen Tagen eine große Überraschungsparty. Ein ganz besonderer Gast Momoas durfte dabei natürlich auch nicht fehlen: Seine gute Freundin und ehemalige Serien-Ehefrau Emilia Clarke. In der ersten Staffel von „Game Of Thrones“ gingen Khaleesi (Clarke) und Khal Drogo (Momoa) eine arrangierte Ehe ein, die sich im Laufe der Folgen zu einer liebenden Partnerschaft entwickelte. Sichtlich erfreut über ihr Wiedersehen teilte Clarke ein gemeinsames Bild der beiden auf ihrem Instagram-Account. „Neben dir fühle ich mich winzig klein“, schreibt sie dazu. „Happy freaking birthday, Baby!“ https://www.instagram.com/p/B0cFP5TliDS/ Mehr als…
Weiterlesen
Zur Startseite