Highlight: Die 33 besten Songs von George Michael

George Michael heimlich in London beigesetzt

George Michael ist laut seiner Agentur am Mittwoch (29. März) drei Monate nach seinem Tod auf dem Highgate Friedhof in London beigesetzt worden. Die Beerdigung fand im engsten Kreis der Familie und Freunde und unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt.

In einer Mitteilung der Angehörigen hieß es, dass man sich zu einer kleinen und privaten Zeremonie versammelt habe, um dem geliebten Sohn, Bruder und Freund auf Wiedersehen zu sagen. Außerdem bedanke man sich für die Anteilnahme der großen Fangemeinschaft und man hoffe, dass die Privatsphäre seitens der Medien respektiert werde.

Am ersten Weihnachtsfeiertag des vergangenen Jahres war der Sänger in seinem Anwesen in Oxfordshire tot aufgefunden worden. Berühmt wurde Michael besonders mit „Wham!“. Songs wie „Last Christmas“ oder „Wake Me Up Before You Go-Go“ laufen nach wie vor in Dauerschleife im Radio.


George Michaels Schwester Melanie: Tod zu Weihnachten

George Michaels Schwester Melanie Panayiotou ist verstorben – exakt drei Jahre nach dem Popstar. Die ein Jahr jüngere Melanie wurde 55 Jahre alt. Die Todesursache ist noch unbekannt. Panayiotou, die viele Jahre als Friseurin arbeitete, wurde von ihrer älteren Schwester Yioda Panayiotou am 25. Dezember leblos in ihrem Haus in Hampstead, London, aufgefunden. Das Verhältnis Melanies zu George Michael soll sehr eng gewesen sein. Sie erbte große Teile seines Vermögens und Immobilien. Ein Fremdverschulden schließt die Polizei derzeit aus, wie die „Daily Mail“ berichtet. Laut Statement der Behörden sei der Tod als „unerwartet“ einzustufen. Ein Rechtsanwalt der Familie hat den Todesfall…
Weiterlesen
Zur Startseite