Highlight: Todesursache Freddie Mercury: Woran starb der Queen-Sänger?

George Michael: Todesursache steht fest

Keine Drogen, keine Überdosis: George Michael starb eines natürlichen Todes. Das gab die Gerichtsmedizin von Oxfordshire nach Abschluss ihrer Untersuchungen bekannt.

Demnach starb der Sänger an einer dilatativen Kardiomyopathie (einer krankhaften Erweiterung des Herzmuskels), einer Myokarditis (Entzündung des Herzmuskels) und einer Fettleber.

Abschluss der Untersuchungen

Da die Todesursache festeht, kann der obduzierte Leichnam nun beigesetzt werden. George Michael starb am 25. Dezember 2016 in seinem Haus in Goring-on-Thames in Oxfordshire.

„Es wird keine weiteren Untersuchungen mehr geben“, teilte die Gerichtsmedizin mit. „Die Familie bittet die Medien und die Öffentlichkeit um Einhaltung der Privatsspähre.“

George Michael: Ex-Freund Kenny Goss spricht erstmals über den Tod des Popstars

 


Cliff Burton: Die Hintergründe zum tragischen Unfall-Tod des Metallica-Bassisten

Ein besonderer Abend in Stockholm Am 26. September 1986 standen Metallica nach ihren Kollegen von Anthrax vor 2700 Fans in den Solnahallen in Stockholm auf der Bühne. Es war die erste Show, nachdem sich James Hetfield bei einem Skateboard-Unfall zu Beginn des Sommers den Arm gebrochen hatte. Endlich konnte er wieder Gitarre spielen. Die Stimmung war hervorragend – im Publikum als auch in der Band. Eine herausragende Show war daher nur noch Formsache. Fans berichteten später, dass Metallica ein wahres Feuerwerk abbrannten. Der Song „Blitzkrieg“ wurde zusätzlich zum üblichen Programm mit in die Setlist genommen, um das Erlebnis zu verlängern. Cliff…
Weiterlesen
Zur Startseite