Globale Ziele für globale Frauen: Spice-Girls-Hit als Emblem für Frauenrechte

Das Video entstand im Rahmen von „Global Goals“, einer Initiative der Vereinten Nationen. Gemeinsam mit Künstlern, Politikern und Meinungsträgern hat das Projekt der Ungleichheit zwischen Männern und Frauen den Kampf angesagt. Gewalt gegen Frauen, Bildung für alle, die Abschaffung von Zwangsehen, gleiche Bezahlung und Klimawandel stehen im Zentrum des internationalen Aufrufs.

Dabei wurde der Hit „Wannabe“ aus dem Jahr 1996 samt Video neu inszeniert: Starke Frauen aus Südafrika, Nigeria, Indien, Kanada, England und den USA tanzen und singen wild für ihre Rechte.

Ex-Spice-Girl Victoria Beckham teilte das Video und hilft weiterhin, die Botschaft zu verbreiten. Damit erreichte sie über 660.000 begeisterte Fans: „Es ist großartig, dass die ‚girl power‘ der Spice Girls nach 20 Jahren eine ganz neue Generation zur Selbstermächtigung aufruft“, erzählte sie dem „Guardian“.

Neben YouTube wird das Video auch weltweit im Kino zu sehen sein.

Hier noch das Original zum Vergleich:


Serien wie „Breaking Bad“: Diese Alternativen holen Drogenbarone zurück auf Ihre Mattscheibe

Als der Chemielehrer Walter White zu Beginn der Serie erfährt, dass er todkrank ist, baut er ein Drogenimperium auf. Anders sind die Rechnungen nicht zu tragen, anders ist seine Familie finanziell nicht abzusichern. Als Fans des Serienepos „Breaking Bad“ schluchzend die letzte Folge zu Ende schauten, klang das auch erst einmal nach einem Todesurteil. Statt die neu freigewordene Zeit anders zu nutzen, stellen wir Ihnen hier Serien vor, die das Loch nach „Breaking Bad“ füllen können. Better Call Saul Albuquerque, sechs Jahre vor Walter White. Jimmy McGill kann sich finanziell kaum über Wasser halten. Mit Pflichtverteidigungen verdient er sich sein…
Weiterlesen
Zur Startseite