aktuelle Podcast-Folge:

Freiwillige Filmkontrolle - der Rolling Stone Podcast über Film & TV: Mehr Infos

Golden Globes 2017: So erinnert Hollywood an Carrie Fisher und Debbie Reynolds

Es ist gerade einmal zwei Wochen her, seit die Filmwelt Abschied nehmen musste von Carrie Fisher und Debbie Reynolds. Beide Schauspielerinnen waren im Abstand von gerade einmal einem Tag gestorben. Am vergangenen Donnerstag (05. Januar) fand bereits die Trauerfeier statt.

Bei der Verleihung der Golden Globes am Sonntag (08. Januar) wurde mit einer rührenden Videomontage an die „Star Wars“-Mimin und die „Singin‘ In The Rain“-Darstellerin erinnert. In dem 50-sekündigen Clip war zu sehen, wie Mutter Reynolds mit Carrie Fisher im Kinderalter spielte und wie beide gemeinsam miteinander musizierten.

Carrie Fisher verstarb am 27. Dezember an den Folgen eines schweren Herzinfarkts, den sie im Flugzeug auf dem Weg nach Los Angeles erlitten hatte. Debbie Reynolds erlag nur 24 Stunden später einem Hirnschlag.

Bei den Golden Globes triumphierte „La La Land“ mit insgesamt sieben Preisen (kein Film konnte in der mehr als 70 Jahre währenden Geschichte des Preises je so viele Trophäen abräumen). Der deutsche Beitrag, „Toni Erdmann“, ging allerdings leer aus. Meryl Streep, die für ihr Lebenswerk ausgezeichnet wurde, hielt eine kämpferische Rede, in der sie eindringlich vor Donald Trump warnte.

Werbung

Jetzt in die Zukunft starten mit den neuen MagentaMobil Tarifen

Ab sofort inklusive 5G*. Jetzt in die Zukunft starten!

Mehr Infos

Die 500 besten Alben aller Zeiten – die komplette Liste

Weiterlesen
Zur Startseite