aktuelle Podcast-Folge:

Golden Globes: Tom Hiddleston entschuldigt sich für seine peinliche Dankesrede

Die 74. Verleihung der Golden Globe Awards am 08. Januar 2017 war aus vielen Gründen sehenswert: Meryl Streep hielt eine bewegende Dankesrede und teilte in Richtung Donald Trump aus. Außerdem nahmen sich die Veranstalter die Zeit, um Carrie Fisher und ihrer Mutter Debbie Reynolds zu gedenken. Es gab aber auch Momente, die wir lieber ganz schnell wieder vergessen wollen: Dazu zählen auch die peinlichen Dankesworte von Tom Hiddleston.

Fremdschämen!

Tom Hiddleston gewann die Trophäe als bester Schauspieler in der Mini-Serie „The Night Manager“. In seiner Rede erzählte er eine Geschichte von einem kürzlichen Wohltätigkeits-Trip in den Sudan. Allerdings nicht, um auf die dortigen Lebensverhältnisse zu sprechen zu kommen. Sondern um zu demonstrieren, dass er auch im Sudan Fans habe. Dort anwesende Ärzte haben ihm erzählt, die Serie verschlungen zu haben, als sie dort gearbeitet haben:

„Und die Idee, die sich daraus ergibt – ein wenig Erleichterung und Entertainment für die Menschen, die für UNICEF und Médecins Sans Frontières und dem Welternährungsprogramm arbeiten. Menschen, die die Welt an kaputten Orten reparieren. Das macht mich sehr stolz.“

Kurz darauf gab es auf Twitter die ersten Reaktionen. Die Dankesrede von Tom Hiddleston wurde als „beschämend“ und „peinlich“ bezeichnet.

Tom Hiddleston entschuldigt sich

Nun hat sich der 35-jährige Schauspieler in einem Facebook-Beitrag für seine Rede entschuldigt und zugegeben, sie selbst peinlich zu finden:

„Ich möchte nur eines sagen… Ich stimme vollkommen damit überein, dass ich meine Dankesrede bei den Golden Globes unelegant ausgedrückt habe. Ich war in Wahrheit sehr nervös und meine Worte kamen falsch rüber. Ich wollte nur aufrichtig die Tapferkeit und den Mut der Männer und Frauen würdigen, die so hart für UNICEF UK, Ärzte ohne Grenzen /  Médecins Sans Frontières (MSF) und dem Welternährungsprogramm arbeiten. Außerdem den Kindern des Südsudan, die Hoffnung und Freude in den schwierigsten Umständen finden. Es tut mir leid, dass meine Nerven blank lagen.“

Tom Hiddleston: Dankesrede in voller Länge

https://www.youtube.com/watch?v=7hQIVbE6-Nk

Golden Globes 2017: „La La Land“ räumt ab, „Toni Erdmann“ geht leer aus

Werbung

Jetzt in die Zukunft starten mit den neuen MagentaMobil Tarifen

Ab sofort inklusive 5G*. Jetzt in die Zukunft starten!

Mehr Infos

Everybody was Kung-Fu-Fighting in the Summertime - Die One-Hit-Wonder der 70er

Nach den 90ern und den 80ern müssen nun die 70er dran glauben. Und wie schon zuvor gilt, dass die Definition eines One-Hit-Wonders sicherlich ein Streitthema ist. Mit Sicherheit lässt sich aber sagen, dass in unserer Auswahl einige Skurilitäten zu finden sind. Allen voran vermutlich der einzige deutschsprachige Beitrag von Daisy Door. Bekanntheit erreichte der Song "Du lebst in Deiner Welt" durch die Folge "Als die Blumen Trauer trugen" der trinkfesten Kult-Serie "Der Kommissar". Dort wurde das Stück von einer fiktiven Band gesungen. Sängerin Door war in der Folge nicht zu sehen, stattdessen performte die Schauspielerin Sylvia Lukan zu dem Stück.…
Weiterlesen
Zur Startseite