Highlight: Nackte Musiker: Diese Stars, Sängerinnen und Sänger zogen sich nackt aus

Grammys 2016: Lady Gaga singt Medley zu Ehren von David Bowie

Lady Gaga hat bei den Grammy Awards am Montagabend (15.02.) dem verstorbenen David Bowie mit einem monumentalen Medley Tribut gezollt.

Mit dabei: Die Songs „Space Oddity“, „Changes“, „Ziggy Stardust“, “Suffragette City”, “Rebel Rebel”, “Fashion”, “Fame”, “Let’s Dance” und “Heroes”. Dabei schlüpfte Lady Gaga mehrmals in ein neues – von Bowie inspiriertes – Outfit.

Auch Nile Rodgers war am Medley beteiligt, er begleitete die Sängerin an der Gitarre.

Der Künstler habe zu ihren persönlichen Helden gezählt und sei stets ein großer Einfluss für ihre Karriere und ihr Erscheinungsbild gewesen. „Als ich mich in David Bowie verliebte, damals, als ich auf der Lower East Side lebte, fühlte ich immer, dass sein Glamour etwas war, mit dem er die Menschen erreichen wollte und mit dem er ihre Seelen heilen konnte“, sagte Gaga in einem Interview mit „The Hollywood Reporter“ noch vor seinem Ableben im Januar.

Sehen Sie das Medley hier:

 


Depeche Mode: So kommt man an den „Mode“-Bonussong „Heroes“

Zu früh gehofft: Wer das bis zu 250 teure, derzeit vergriffene „Mode“-Boxset von Depeche Mode mit den gesammelten Werken wegen des hohen Preises nicht erstehen wollte, hat sich vielleicht Hoffnung gemacht, den einzigen bislang unveröffentlichten Song dieser Sammlung einfach einzeln, digital als MP3 zu kaufen, bei iTunes und Co: das David-Bowie-Cover „Heroes“, das die Band auch live bei ihrer letzten Tour darbot und das als so genannte „Highline Session“ auch als Video existiert. In dem MP3-Kaufbörsen ist es jedoch ebensowenig verfügbar, wie auf Streamingportalen wie Spotify. Muss man also wirklich „Mode“ kaufen, um an das Stück zu kaufen? >>> Review:…
Weiterlesen
Zur Startseite