Danke für einen wundervollen INTERNATIONAL MUSIC AWARD 2019! Bald zu sehen auf MAGENTA TV

Highlight: Paul McCartney: Die besten Songs, die er ohne Beatles aufgenommen hat

Grenzkünstler, Mondlandung und Film Noir – Bücher-Verlosung

Künstler Albert Oehlen kommt am kommenden Montag (27. Mai) von 17 bis 18 Uhr in den Taschen-Store in Hamburg (Bleichenbrücke 1-7, 20354 Hamburg), um dort seine großformatigen Werkbände zu signieren.

Der einflussreiche Maler und Installationskünstler lässt Erwartungen gerne ins Leere laufen, sucht geradezu exzessiv nach Wegen, die Kunst zu erneuern. Dabei sorgten seine Malereien stets für anspruchsvolle Diskussionen, so zum Beispiel das raffinierte Bild „Von Morgenlicht fällt ins Führerhauptquartier“ (1982). Erfolge feierte Oehlen auch mit Baumsilhouetten und übermalten Werbeplakaten.

ROLLING-STONE-Leser sind herzlich willkommen bei der Signierstunde.

Wir verlosen zudem aus Anlass der Aktion gleich mehrere außergewöhnliche Bände aus dem Taschen-Sortiment.

Norman Mailer: Moon Fire

Am 20. Juli 1969 wurde Science-Fiction Wirklichkeit, der Mensch betrat zum ersten Mal einen anderen Himmelskörper. Zum 50. Jahrestag der Mondlandung lassen wir mit einer Jubiläumsausgabe von Moonfire dieses Jahrhundertereignis wieder lebendig werden, illustriert mit Hunderten rarer Fotos.

Bauhausmädels

Das 1919 eröffnete Staatliche Bauhaus in Weimar gab zahlreichen jungen Frauen die Möglichkeit, ihnen bislang verschlossene Berufsfelder zu erlernen. Dieser Band stellt 87 von ihnen vor, Künstlerinnen und Kunsthandwerkerinnen wie Marianne Brandt, Florence Henri, Grete Stern und Otti Berger, die einen neuen, selbstbewussten Typus Frau verkörperten und ihr Recht auf künstlerische Selbstverwirklichung einforderten. Ihren verblüfften Zeitgenoss*innen galten sie in einer Mischung aus Skepsis und heimlicher Bewunderung schlicht als „die Bauhausmädels“.

Film Noir

Düstere Großstadtkulissen, Verschwörung, Verrat, besessene Liebe und einsame, fatalistische Helden in Geschichten, die selten ein gutes Ende nehmen: Das Genre des Film noir ist nicht gerade für Feel-Good-Movies bekannt, aber heute noch so populär wie zu seiner Blüte vor rund 70 Jahren. Alle Klassiker der „Schwarzen Serie“, ihre Themen, Archetypen und Besonderheiten in diesem reich bebilderten Band.

Mert Alas And Marcus Piggot

Die Liste der Klienten von Mert & Marcus liest sich wie ein Who’s Who der Modebranche und internationalen Celebrity-Welt. Givenchy, Gucci, Yves Saint Laurent, Calvin Klein, Louis Vuitton, Armani, Madonna, Kate Moss, J. Lo, Gisele Bündchen – M&M machen Schönes noch schöner. Dieser verkleinerte Nachdruck einer älteren Collector’s Edition zeigt auf 408 Seiten rund 300 Bilder aus dem hyperglamourösen Repertoire der beiden Szenelieblinge, die die Fashionfotografie neu definiert haben.

Linda McCartney: Life In Photographs

Eine Hommage an Linda McCartneys Arbeit als Fotografin, entstanden in enger Zusammenarbeit mit Paul McCartney und den gemeinsamen Kindern. Von spontanen Familienschnappschüssen bis hin zu Studioaufnahmen mit Stevie Wonder beeindrucken Lindas Bilder vor allem durch ihre Natürlichkeit und Wärme sowie die Gabe, den Wesenskern der abgebildeten Personen einzufangen.

 

Wer einen der Bände gewinnen will, muss nur das Formular ausfüllen und als Lösung „Taschen + Wunschbuch“ angeben.

Ihr Name (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Straße und Hausnummer (Pflichtfeld)

PLZ (Pflichtfeld)

Ort (Pflichtfeld)

Ihre Lösung (Pflichtfeld)

Taschen
Taschen
Taschen
Taschen
Taschen


Schon
Tickets?

Ein Teil Musikgeschichte: Diesen Orten wurden großartige Songs gewidmet

Berlin: Iggy Pop – „The Passenger“ https://www.youtube.com/watch?v=D9srgtTTVwk Vielleicht kann sich der eine oder andere noch an das Gefühl erinnern, wie es war, in den Siebzigern durch Westberlin zu streifen – Iggy Pop, der dort zu jener Zeit mit David Bowie lebte, Musik machte und sich von einschlägigen „Künstler-Substanzen“ fernzuhalten versuchte, hat sein damaliges Lebensgefühl im Song „The Passenger“ auf dem Album „Lust For Life“ für die Ewigkeit konserviert. Fotografin Esther Friedman, die sieben Jahre ihres Lebens mit dem Künstler teilte, erklärte einst, dass „The Passenger“ durch Pops Fahrten mit der Berliner S-Bahn inspiriert wurde: I am a passenger I stay…
Weiterlesen
Zur Startseite