Grünes Licht für 2. Teil von „Dune“ – Starttermin festgelegt


von

Das „Dune“-Sequel wird kommen, wie Filmstudio Legendary und Warner Bros nun offiziell bestätigten. Kinostart soll der 20. Oktober 2023 sein. Regisseur, Produzent und Co-Drehbuchautor Denis Villeneuve ist erneut verantwortlich.

Was als reine Formsache galt, musste dennoch erst einmal sondiert und vor allem verhandelt werden. Gegenstand der Verhandlungen war dabei vor allem die Tatsache, dass „Dune 2“ ein reines Kino-Fenster zur Veröffentlichung erhalten solle, bevor es auf HBO Max im Stream angeboten wird. Beim ersten Teil der Sci-Fi Saga war Dune bei Kinostart bereits bei HBO Max abrufbar. Sowohl bei dem Streaming-Dienst als auch an den Kinokassen war Dune ein voller Erfolg.

Legendary gibt Kinostart für Dune: Teil 2 bekannt

Die Nachricht über die Freigabe wurde am Dienstag auf den sozialen Netzwerken von Legendary und WB bekannt gegeben:

David Lynchs Spielfilmadaption von Frank Herberts 412-seitigem Roman aus dem Jahr 1965 packte die gesamte Geschichte noch in einen Film. Es war jedoch wohl schon immer Teil von Villeneuves Plänen, das Re-Boot auf zwei Filme zu verteilen.

„Ich habe gerade die Nachricht von Legendary erhalten, dass wir offiziell mit Dune: Teil Zwei weitermachen.“, sagte der Filmemacher. „Es war ein Traum von mir, Frank Herberts Dune zu adaptieren, und ich muss den Fans, der Besetzung und der Crew, Legendary und Warner Bros. dafür danken, dass sie diesen Traum unterstützt haben. Dies ist erst der Anfang.“

„Dune“ mit Rekordzahlen an Kinokassen zum US-Start

„Dune“ übertraf letztes Wochenende zum US-Kinostart mit einem Einspielergebnis von 41 Millionen US-Dollar die Erwartungen. Mehr als die Hälfte der Kartenverkäufe entfiel auf Großformat-Kinos. Vor besagtem Wochenende war bekannt geworden, dass „Dune“ etwa 12 Millionen Dollar im Vorverkauf eingenommen hatte, mehr als jeder andere Triple A-Film während der Corona-Pandemie. Der US-Kinostart begann am 22. Oktober 2021, sodass dieses Wochenende ein besonders richtungsweisendes ist, um die Einspiel-Ergebnisse abzusehen und damit den Erfolg des Films deuten zu können.

In Kanada wurde das Sci-Fi-Spektakel sogar vom Staat unterstützt. 11 Prozent der inländischen Ticketverkäufe des Wochenendes wurden von der Regierung beigesteuert. Der Film lief dort ausschließlich in den Kinos, da HBO Max in Kanada nicht verfügbar ist.

Zu den Einspiel-Ergebnissen von HBO Max wurden von Warner Media keine offiziellen Zahlen bekannt gegeben. Der Softwareentwickler Samba TV, welcher Streaming-Zuschauerzahlen in über 3 Millionen US-Haushalten analysiert, berichtet, dass 1,9 Millionen Nutzer von Smart-TVs „Dune“ am Start-Wochenende gesehen haben sollen. Dies ist ein verhältnismäßig solides Ergebnis und das sechstbeste Wochenend-Debüt aller HBO Max Titel bisher.

„Dune“ wird lieber im Kino geschaut

All diese Zahlen sind ein Indikator dafür, dass diejenigen, die „Dune“ sehen wollten, dafür auch extra ins Kino gegangen sind. Weltweit hat der Film bereits 223,2 Millionen US-Dollar eingespielt.

„Denis Villeneuve hat einen Film geschaffen, der sowohl visuell außergewöhnlich als auch emotional mitreißend ist, wie sein weltweiter Erfolg sowohl bei den Kritikern als auch an den Kinokassen beweist“, so Toby Emmerich, Vorsitzender der Warner Bros Picture Group. „Wir sind begeistert, diese Reise mit Denis und seiner Besetzung und Crew sowie unseren Partnern bei Legendary fortzusetzen, und können es kaum erwarten, das nächste Kapitel dieser epischen Geschichte im Oktober 2023 in die Kinos zu bringen.“