Highlight: 10 Dinge über Guns N‘ Roses, die Sie garantiert noch nicht wussten

Guns N‘ Roses: Deutschland-Comeback auf dem Hockenheimring?

Allerhand mysteriöse Tweets, eher weniger zweideutige Interviews von Slash und auch das Design der offiziellen Website von Guns N‘ Roses deuteten in den letzten Monaten an, was spätestens seit vergangenen Mittwoch (30. Dezember) Gewissheit ist: Guns N‘ Roses werden 2016 wieder in der Besetzung der 80er-Jahre auf der Bühne stehen. Einziger Wermutstropfen mag sein, dass Matt Sorum Steven Adler an den Drums ersetzen wird.

Während es im April auf dem Coachella Festival losgehen wird (für eine geschätzte Gage von 8 Millionen Dollar), soll die Band auch schon Vorstellungen für eine ausgiebige Stadion-Tour in den USA in der Tasche haben. Konkrete Details gibt es aber noch nicht. Allerdings sind laut ersten Medienberichten Pläne aufgetaucht, wonach Guns N‘ Roses 2016 auch in Deutschland auftreten werden – und zwar im Juli auf dem Hockenheim-Ring. Diese Information wurde bisher noch nicht bestätigt.

Die Gruppe schwieg sich bisher zu den Tour-Plänen aus. In der kommenden Woche tritt Axl Rose allerdings in der Talkshow von Jimmy Kimmel auf und könnte dort zum ersten Mal ausführlich über die lang erwartete und wohl auch sorgsam vorbereitete Reunion reden.

 


ROLLING STONE präsentiert: Bon Iver auf Tour 2020

Mit ihrem 2019 erschienenen, vierten Album „i,i“ komplettierten Bon Iver den Jahreszeitenzyklus: auf den Winter mit „For Emma, Forever Ago“ (2007) folgten das Frühlingsalbum „Bon Iver“ (2011) und der Sommer „22, A Million“. „i,i“ schließt den Kreis nun mit dem Herbst. Für Bon Ivers Sänger Justin Vernon fühlt sich das neue Album an wie „the most adult record, the most complete”. Das hört man auch durchaus. Nach dem recht experimentellen „22, A Million“ umfasst „i,i“ das komplette musikalische Spektrum der Band. Befreit von den verzerrten Stimmeffekten, die früher eine Phase von Furcht und Angst ausdrückten, singt Vernon nun über die…
Weiterlesen
Zur Startseite