Highlight: Guns N‘ Roses vs. Nirvana: Chronik eines Streits mit gutem Ausgang

Guns N’ Roses könnten schon 2016 wieder in Originalbesetzung auf der Bühne stehen

Die wieder aufgewärmte Freundschaft zwischen Axl Rose und Slash war für viele Fans ein erhofftes Zeichen in Richtung Reunion von Guns N’ Roses. Nun verdichten sich die Gerüchte, dass dies wirklich möglich werden könnte –  denn nach und nach äußern sich diverse Mitglieder positiv.

So verriet Gitarrist Richard Fortus in einem Interview mit „St. Louis Radio Station“, dass „2016 ein großes Jahr für Guns N‘ Roses-Fans sein wird“. Was das genau bedeutet, ließ Fortus offen. Aber er erzählte, dass er aktuell nicht der einzige Gitarrist der Band sei. Es muss also Neuzugänge gegeben haben, sind doch DJ Ascba und Bumblefoot im Juli ausgestiegen.

Auch Slash erklärte schon im Mai, dass er sich eine Wiedervereinigung von Guns N’Roses vorstellen könne. Ähnlich zustimmend äußerte sich der einstige Bassist der Band, Duff McKagan. Im Interview mit einem Radiosender in Florida machte er den Fans Hoffnung: „Es könnte passieren!“

http://youtu.be/pJXonPUeFt0


Schon
Tickets?

Guns N‘Roses „Sweet Child O‘ Mine“ ist erstes Musikvideo aus den 80ern mit 1 Milliarde Aufrufe

Herzlichen Glückwunsch an Guns N'Roses – „Sweet Child O' Mine“ ist das erste Musikvideo aus den 1980ern, das eine Milliarde Besucher auf YouTube erreicht hat. Die US-amerikanische Hard-Rock-Band debütierte 1987 mit „Welcome to the Jungle“, es war jedoch „Sweet Child O‘ Mine“, das die Band wirklich populär machte. Das Video, von dem es zwei Versionen gibt – eine Schwarz-Weiß-Version und eine farbliche – verbindet Aufnahmen der Gruppe mit Ausschnitten von Freunden der Mitglieder, sowie der Debütaufführung von Axl Roses charakteristischem Schlangentanz. „Sweet Child“ wurde von Rose, der inzwischen wie ein Maiskolben aussieht, über seine Ex-Frau Erin Everly geschrieben – Model und Tochter…
Weiterlesen
Zur Startseite