Toggle menu

Rolling Stone

Back to top Share
Artikel teilen
  • Facebook
  • Twitter
  • Google+
  • Whatsapp
  • Email
Search

Happy Birthday, Beth Gibbons!

Kommentieren
0
E-Mail

Happy Birthday, Beth Gibbons!

Facebook Twitter Google+ Whatsapp Email Kommentare
von

>>> In der Galerie: Beth Gibbons – Momentaufnahmen einer scheuen Künstlerin

Beth Gibbons ist die Großmeisterin des Klagegesangs: Seit den ersten Live-Auftritten von Portishead sieht man die Engländerin mit schmerzverzerrtem Gesicht, fest umklammertem Mikrophon und geschlossenen Augen auf der Bühne, und wie sie die experimentellen Klangmalereien ihrer Band schlussendlich doch noch zu Songs zurechtmischt.

Wie kaum eine andere Sängerin ihrer Generation lebt Gibbons den Widerspruch einer für alle Musikhörer zugänglichen Künstlerpersönlichkeit, die sich trotzdem von allen anderen Einflüssen abschottet und seit Jahren konsequent keine Interviews gibt. Scheu überlässt sie die Interpretation ihrer melancholischen Texte den eher in technischen Kategorien denkenden Kollegen Geoff Barrows und Adrian Utley.

Nur drei Alben (und eine famose Live-LP, “Roseland NYC, 1998) haben Portishead aufgenommen – und sich doch unwiderruflich in die Musikgeschichte eingeschrieben. Erst im letzten Jahr feierte ihre inzwischen längst in den Kanon der großen Meisterwerke aufgenommene Debütplatte “Dummy” 20. Jahrestag. Die Bedeutung des dereinst etwas zu ernst diskutierten Trip-Hop-Klangs für die musikalische Entwicklung der Band mag zwar nicht zu unterschätzen sein, aber es ist letztlich Gibbons sensitiver Gesang und noch mehr ihre von introvertierter Erotik getragene Aura, welche die Konzerte der Bristoler aus dem Gros ähnlich klingender Musik vergangener Tage abhebt.

In ihrem Gesicht zeichnet sich, auch in den Songs, die sie solo mit Rustin Man eingespielt hat (“Out Of Season”, 2002), das ganze Leid, der in ihren fragmentarischen Texten verbürgten Dramen ab – und dann wendet sie sich doch von ihren Mitstreitern ab, lacht glockenhell auf und gönnt sich, nicht selten mit einer Zigarette in der Hand, ein Bad in der Menge. Solche Widersprüchlichkeiten halten jung.

Heute wird Beth Gibbons 50 Jahre alt. ROLLING STONE gratuliert mit dem ersten TV-Auftritt von Portishead und einer Galerie der schönsten Momentaufnahmen von Beth Gibbons:

Kommentieren
0
E-Mail

Nächster Artikel

Vorheriger Artikel
  • NEW YORK, NY - OCTOBER 09:  (L-R)  John McVie, Christine McVie, Stevie Nicks, Lindsey Buckingham and Mick Fleetwood of Fleetw
    Fleetwood Mac: Noch ein Album, dann ist Schluss

    Fleetwood Mac stehen wieder mit der Besetzung der 1970er-Jahre auf der Bühne und werden bald auch ihr erstes Album seit 2003 veröffentlichen. Lindsey Buckingham hat nun verkündet, dass dies der "letzte Akt" der Band sein wird.

Kommentar schreiben