Harry Styles spielt Hauptrolle im LGBT-Drama „My Policeman“


von

In früheren, vordigitalen Zeiten hätte man ihn wohl einen „Tausendsassa“ genannt. Im Laufer der 2010er-Jahre ist Harry Styles, der ehemalige Bäckereifachverkäufer aus Mittengland, nicht nur zum weltweiten Mega-Popstar geworden. Erst mit der UK-Boyband One Direction, dann als Solo-Artist.

Der 28jährige ist eine mit Top-Sponsoring-Verträgen ausgestattete Modeikone bei Gucci und Co, dazu Role Model der „Generation Woke“ und natürlich ein überaus gefragter Schauspieler.

Vor Wochenfrist schlug Styles noch am Lido in Venedig auf, um über den Film „Don’t Worry Darling“ zu parlieren, inklusive einiger Scherzchen über den geschätzten Kollegen Chris Pine.

Bereits am Sonntag (30. Oktober) jettete über den Atlantik und tauchte beim renommierten Filmfestival im kanadischen Toronto auf. Es ging dort ebenfalls um eine tragende Rolle in einer großen international besetzten Produktion. Diese heißt im Original „My Policeman“ unter der Regie von Michael Grandage, der sich auch als gefragter Theaterleiter in London einen Namen gemacht hat.

Fatale Dreiecksbeziehung

Styles spielt hier einen gewissen Tom, einen Polizisten im England der 1950er Jahre, der Gefühle für den Museumskurator Patrick (David Dawson) entwickelt. Die Beiden müssen ihre Beziehung aufgrund der repressiven Gesetze der damaligen Zeit geheim halten. Tom heiratet die örtliche Lehrerin Marion (Emma Corrin), deren Eifersucht zerstörerische Energie entwickelt.

Beim Zeitsprung in die 1990er Jahren sind die Drei (dann gespielt von Linus Roache, Rupert Everett und Gina McKee) immer noch voller Reue. Sie versuchen immerhin, das vor 40 Jahren zerdepperte Porzellan wieder zu kitten..

Für jemanden wie Styles, der seine munter sprießende Filmkarriere in einen ohnehin knallvollen Terminkalender quetscht, war es nach eigenen Worten eine bewegende Erkenntnis, „dass der Film die Vita von jenen Menschen unter uns berührt, die eben nicht das Beste“ aus Karriere und Leben gemacht hätten – oder dieses „Scheitern“ jetzt gerade erlebten.

Ein Leben, das zu scheitern droht

Für ihn ist der Inhalt dieser Historien-Saga auch deshalb so niederschmetternd, weil es letztlich „um verschwendete Zeit in einem ganz normalen Leben geht“. „Total niederschmetternd, weil diese Leben komplett zu scheitern drohen“, befand Styles auf einer Pressekonferenz vor der Weltpremiere von „My Policeman“

Ab dem heutigen 4. November 2022 ist der Film – eine Roman-Adaption von „Der Liebhaber meines Mannes“ von Bethan Roberts – auf dem Streamingkanal Amazon Prime zu sehen.