Helene-Fischer-Konzert: Veranstalter reagiert auf Shitstorm – „eine der weltweit besten Shows ever“


von

Die Frust über das Helene Fischer-Konzert in München nimmt immer mehr zu – so auch die Beschwerden der Konzert-Besucher. Die Fans sind wütend und fühlen sich hintergangen.

Die sozialen Medien sind bereits überflutet von Aufnahmen des regnerischen Abends: Während die Schlager-Sängerin durch die Luft flog, haben die Fans klitschnass ihre Köpfe empor strecken müssen. Der VIP-Bereich sei nicht gut genug gewesen, und die Sicht auf die Bühne suboptimal.

@goliver89 #helenefischer #helenefischerlive #münchen#20.08.22#konzert #konzertliebe #konzertvibes #flieger ♬ Originalton – Oliver

Nun meldeten sich weitere Fans zu Wort, die von dem Preis-Leistungs-Verhältnis der Show alles andere als begeistert scheinen: „Wir haben 600 Euro pro Karte bezahlt und nichts gesehen. Die Lightshow hat geblendet. Das Feuerwerk hat alles verraucht. Ein totaler Reinfall“, erzählten sie der „Bild“.

Ein anderer fügte hinzu: „Man fühlt sich abgezockt“. Er habe Fischer „nur auf der Leinwand gesehen“ und sei „gefühlt einen Kilometer“ von der Bühne entfernt gewesen – und das trotz VIP-Ticket.

Weitere Aufnahmen, die aktuell in den sozialen Medien kursieren, berichten außerdem davon, dass es schon um 19 Uhr kein Fleisch mehr beim Catering gegeben habe.

@steven.suerder #foryou #viral #helenefischer #messemünchen #helenefischervip ♬ Originalton – steven.suerder

Darüber hinaus, so das Befinden, dürfe der VIP-Bereich in diesem Fall nicht als ein solcher bezeichnet werden, da lediglich Stehplätze zur Verfügung gestanden hätten. Zwei Männer waren von der Organisation dermaßen enttäuscht, dass sie sogar ein Gespräch mit dem Management forderten. „Dieser Playback-Scheiß“ sei „unfassbar“, so einer der beiden.

@steven.suerder #foryou #viral #helenefischer #vip ♬ Originalton – steven.suerder

Die Veranstalter äußeren sich: „Jeder wusste, wo er sitzt und was er kauft“

Die Veranstalter Leutgeb Entertainment äußerten sich daraufhin gegenüber „Focus“ bezüglich der Beschwerden über den VIP-Bereich. Ein Sprecher erklärte: „Zum VIP-Bereich kann ich sagen, dass, es zum Ende zu kleineren Engpässen bei einzelnen Speisen gekommen ist. Wir hatten den VIP-Indoorbereich wesentlich länger geöffnet als angegeben, damit die Leute nicht zu lange im Regen stehen müssen. Schade eigentlich, dass aus diesem Service ein derartiges Drama fabriziert wird“.

Sie setzten ihre Erklärung fort und gaben der „Bild“ ein klares Statement: „Es gab 129.900 zufriedene Kunden. Den 0,01 Prozent Unzufriedenen kann ich nur raten, dass sie einfach bei den Fakten bleiben, da jeder wusste, wo er sitzt und was er kauft. Zur Show: dies war eine der weltweit besten Shows ever, da verkneife ich mir den Unsinn – Rauch wegen Pyro, ehrlich!“, so ein Sprecher des Unternehmens.

Viele Fans ließen sich trotz der unschönen Wetterlage nicht unterkriegen

130.000 Fans sind für Helene Fischer nach München angereist. Ihr Ex-Mann Florian Silbereisen sorgte zudem für einen überraschenden Gastauftritt. Neben der heftigen Kritik waren viele Fans allerdings auch positiv eingestellt. Eine TikTok-Nutzerin schrieb in einem Video zu dem Konzert: „Während die VIPs sich über das fehlende Schweinefilet beschwert haben, hatte ich um 197 Euro den besten Abend seit langem. Also ich bin glücklich“.

@xlena.ex Also ich bin glücklich. 😌 #helenefischer#helenefischerkonzert#helenefischerlive#münchen#vip#liebe#fy#fyp ♬ Originalton – Lena

Ein weiterer Fan schrieb belustigt „Wenn das Helene Konzert kurzfristig im Freibad stattfindet“ und veröffentlichte dazu ein Video, das zeigt, dass man trotz Wind und Wetter auf dem Konzert Spaß haben konnte. Zu sehen sind ein Mann und eine Frau, die in den riesigen Pfützen leidenschaftlich zur Musik tanzen.

@bb88bj #schlagerliebe #foryoupage #helene #riem #130000 #messeost #münchen #helenefischer #theroyals_ #the_heartfighters ♬ Volle Kraft voraus – Helene Fischer