Hip-Hop-Star The Kidd Creole soll Obdachlosen erstochen haben


von

In den Siebzigern war er eines der Gründungsmitglieder der legendären Hip-Hop-Crew Grandmaster Flash and The Furious Five, die als erste Rap-Combo in die Rock & Roll Hall of Fame aufgenommen wurde – jetzt soll Nathaniel Glover, der in der Musikszene unter seinem Künstlernamen The Kidd Creole agierte, in New York der Prozess gemacht werden.

Drei Messerstiche

Seit Mittwoch, den 02. August, befindet sich der unter Mordverdacht stehende 57-Jährige in Untersuchungshaft, da er einen 55-jährigen Obdachlosen mit einem Messer umgebracht haben soll, berichtet das US-Promiportal „TMZ“. Glover verletzte sein Opfer am 31. Juli gegen Mitternacht mit drei Stichen, woraufhin der Mann kurze Zeit später im Krankenhaus starb. Den Täter ermittelte die Polizei anhand von Videoaufnahmen vom Tatort. Als Tatwaffe sei ein kurzes Messer identifiziert worden.

Laut einem Bericht der „New York Daily News“ habe der Musiker bereits ausgesagt und soll in Kürze wegen Mordes angeklagt werden. Der Auslöser für die Tat ist bisher noch unklar; der Tote soll den Behörden als Triebtäter bekannt gewesen sein.


Alice Phoebe Lou spielt digitales Weihnachtskonzert – eine Spendenaktion für die SOS-Kinderdörfer weltweit

So mixen Sie die neuen Wintercocktails mit Hennessy

Der neue Zeppelin Wireless-Lautsprecher macht Streaming-Fans glücklich