Spezial-Abo

Freiwillige Filmkontrolle


Foo Fighters lassen bei James Cordens „Carpool Karaoke“ die Sau raus


von

Das Konzept ist denkbar einfach und wohl jeder von uns hat es schon mal getan: Mit Freunden oder der Familie im Auto sitzen und zu Songs performen, die im Radio laufen. Moderator James Corden hat diese Idee für sich und seine „Late Late Show“ genutzt und daraus sein eigenes Format kreiert, welches sich „Carpool Karaoke“ nennt. Der Unterschied zum „normalen“ Radio-Sing-along: Corden lädt keine unbekannten Freunde, sondern berühmte Künstler zu sich in den Van ein.

Große Hits und ein Cover

Adele, Lady Gaga und Michelle Obama saßen unter anderem schon auf dem Beifahrersitz. In der aktuellen Episode geht es allerdings etwas rockiger zu, denn diesmal schnappte sich der britische Moderator die Foo Fighters. Und die haben richtig Spaß daran, ihre größten Hits zu präsentieren, bevor sie schließlich in einem Musicstore auch noch „Never Gonna Give You Up“ von Rick Astley covern – inklusive James Corden, der sich in der Rolle des Bandleaders ziemlich gut zu gefallen scheint.


Video: Dave Chapelle und Foo Fighters covern „Creep“

Besondere Abende erfordern besondere Auftritte: Den Foo Fighters wurde immerhin die Ehre zuteil, den legendären Madison Square Garden in New York mit einem „richtigen“ Konzert wiederzueröffnen. Also „richtig“ im Sinne von: Man hat wieder breitkreuzige Leute vor sich stehen, die zwei Köpfe größer sind. Man spürt den Schweiß der Nebenmänner und Nebenfrauen. Man sieht wieder glückliche, laut mitsingende Münder (und erwürgt die innere, Pandemie-gebeutelte Stimme, die noch immer ruft: „Die Aerosole! Die Aerosole!“). Seht hier das Radiohead-Cover: „Creep“ von Dave Chapelle und Foo Fighters Deshalb passt der Song von Radiohead, der sicher öfter gecovert wurde, als sie ihn selbst live…
Weiterlesen
Zur Startseite

3 Monate ROLLING STONE nach Hause

Grafik Abo 3 Ausgaben für 9,95 €