aktuelle Podcast-Folge:

Iron Maiden: Der von Bruce Dickinson ist länger als der von Hollande und von, äh, Merkel

Wen Iron Maiden auf Tour gehen, dann aber richtig. Mit der „Ed Force One“, benannt nach dem Band-Maskottchen Eddie und an die Air Force One des US-Präsidenten angelehnt, fliegen die Musiker durch die Welt. Sänger Bruce Dickinson hat einen Pilotenschein und übernimmt das selbst.

Auf dem Flughafen Zürich war die Maschine längst zu sehen – eingerahmt von den Zwergflugzeugen Hollandes (Frankreichs Präsident) und Angela Merkels (Bundeskanzlerin). Klar, wer hier den Dicksten hatte. Das Twitter-Bild nahm ein „Spiegel“-Redakteur auf:

Werbung

Jetzt in die Zukunft starten mit den neuen MagentaMobil Tarifen

Ab sofort inklusive 5G*. Jetzt in die Zukunft starten!

Mehr Infos

Rammstein-Countdown: Alles, was wir über das neue Album und die Tour wissen

Tolle Pyro-Effekte! Wie kam man auf solche Ideen? In einem Interview sprach Effektdesigner und Tourmanager Nicolai Sabottka über die Herausforderungen und Inspirationen der aktuellen Tournee. „Wir haben uns schon früh mit der Entwicklung unserer eigenen Flammensysteme beschäftigt und haben mittlerweile eine eigene ‚Research and Development‘-Abteilung, in der so hübsche Sachen wie Tills Flammenrucksack entwickelt und gebaut werden.“ Dass das ganze sehr kostspielig ist, überrascht nicht. Selbst Testläufe, für die kein Erfolgsgarant besteht, kosten horrende Beträge: „Das kann manchmal sehr frustrierend sein. Wir haben schon das eine oder andere Einfamilienhaus versenkt, nur um festzustellen, dass bestimmte Effekte so, wie wir sie wollten,…
Weiterlesen
Zur Startseite