James Blake und Bon Iver: Mail-Song „Fall Creek Boys Choir“ im Stream


von

Über eine mögliche Kollaboration zwei der aufstrebendsten Musiker des Jahres war bereits vor Wochen berichtet worden, nun gibt es einen ersten gemeinsamen Song von James Blake und Justin Vernon alias Bon Iver zu hören: Das 4:40 Minuten lange „Fall Creek Boys Choir“ klingt dann auch so, als hätten sich das britische Dubstep-Wunderkind und der Falsett-Folker aus Wisconsin in der Mitte getroffen. Tatsächlich ist es eine gänzlich digitale Zusammenarbeit, sie wurde nach einem Treffen der Musiker beim diesjährigen SXSW-Festival in Austin per E-Mail realisiert.

In seinem luftigen Sounddesign kommt der Song mit einem recht verhuschten Zusammenspiel aus Pianoakkorden, pulsierenden Subbässen, wärmenden Synthesizer-Texturen und einem retardierenden Drummachine-Einsatz aus, der an gleich zwei Stellen ein cheesy Gitarrensolo ankündigt (das dann aber zum Glück ausbleibt). Darüber croont Vernon in einem vervielfachten Stimmenkanon, der mit dem gleichen Autotune-Effekt überzogen ist, der die Rezeption der Alben von James Blake, aber auch des rappenden Autotune-Königs Kanye West zu einer solch zweischneidigen Angelegenheit macht.

Insofern dürfte der Song in seinem innovatorischen Gebaren tendenziell eher die Fans von James Blake interessieren. Freunde von Bon Iver’s Alben hatten schon dessen künstlich überladene Kollaboration mit Kanye West mehrheitlich für weniger gelungen befunden. „Fall Creek Boys Choir“ wird ab dem 29. August bei iTunes verfügbar sein.