Nach Rehab: James Hetfield über die Zukunft Metallicas


von

James Hetfield hat sich sehr deutlich zur Zukunft von Metallica geäußert – dass er eben ziemlich genau wisse, dass er nicht weiß, wie es mit der Band weitergeht.

Der Sänger und Gitarrist absolvierte jüngst seinen ersten öffentlichen Auftritt, seit er sich 2019 wegen Alkoholmissbrauchs in eine Entzugsklinik begeben hatte.

Fit und aufgeräumt präsentierte sich der 57-jährige nun bei der Eröffnung einer Ausstellung des Peterson Automotive Museum in Los Angeles:

Bei einem Q+A stellte Hetfield sich den Fragen des Publikums. Die Leute wollten natürlich wissen, wie es mit Metallica weitergeht. Dass die wegen seiner Reha unterbrochene Tour Ende März fortgesetzt wird , ist ja bekannt. Gibt es aber irgendwann auch neue Musik?

„Das ist eine wichtige Frage“, antwortete Hetfield. „Aber das wissen wir nicht. Ich weiß nicht, was als nächstes passiert. Aber das ist ja gerade das Schöne daran. Wir werden uns gemeinsam hinsetzen und ausarbeiten, was das Beste für uns ist. Es gefällt uns ja eigentlich, dass wir nicht wissen, was kommt – ein wenig Angst tut da auch ganz gut.“

Ihr letztes Album hatten Metallica Ende 2016 herausgebracht: „Hardwired … To Self Destruct“. 

James Hetfield im Interview:


zum Beitrag auf YouTube