Highlight: Von Böhmermann bis Charlotte Roche: Das sind die beliebsten Podcasts auf Spotify

Jan Böhmermann attackiert AfD-Wähler – „Rechtsextreme oder schlechte Satiriker“

„Neo Magazin Royale“-Moderator Jan Böhmermann ist in einem Gespräch mit dem „Spiegel“ hart mit Wählern und Sympathisanten der AfD ins Gericht gegangen.

Im aktuellen Heft des Nachrichtenmagazins sagt er zu dem Vorwurf, es trage zur Verhärtung bei, Menschen als Rechte zu stigmatisieren: „Du wirst nicht deswegen zum Nazi, weil dir jemand beweist, dass dich das, was du eben denkst und tust, als Nazi qualifiziert. Das passiert leider vorher. Man hätte den Nationalsozialismus nicht verhindert, wenn man aufgehört hätte, Hitler einen gefährlichen Nazi zu schimpfen, und ihn stattdessen zu Maischberger oder zum ‚NZZ‘-Interview eingeladen hätte. Damit er mal seine Sicht der Dinge erklärt. So funktioniert das nicht.“

„Alles, alles über Deutschland“ von Jan Böhermann auf amazon.de bestellen

Milde mit den Menschen, die das Gefühl haben, dass ihre politischen Vorstellungen und Sorgen von anderen Parteien nicht mehr vertreten bzw. geteilt werden, will er nicht zu lassen. „27 Prozent wählen in Sachsen Rechtsextreme“, so der TV-Entertainer. „Das sind keine Protestwähler. Das sind entweder alles schlechte Satiriker oder eben Rechtsextreme, die von sich glauben, nicht rechtsextrem zu sein.“

Für Böhmermann ist das vergleichbar mit den angeklagten Nazi-Kriegsverbrecher bei den Nürnberger Prozessen. Die hätten ähnlich argumentiert: „Niemand von uns war ein Nazi, niemand hatte was zu sagen, wir haben bloß ohne darüber nachzudenken gedacht, was alle anderen gedacht haben. Albert Speer war überzeugt, kein echter Nazi zu sein.“

Immer wieder hat der 38-Jährige, der im kommenden Jahr im ZDF-Hauptprogramm zu sehen sein wird und sein „Neo Magazin Royale“ zum Ende des Jahres einstellen wird, in der Vergangenheit versucht, gefälschte Fakten der AfD aufzudecken. Vor einiger Zeit enthüllte er z.B. Nazi-Logo-Anleihen bei der AfD-Jugend.

Obwohl dabei oft auch AfD-Wähler der Lächerlichkeit preisgegeben wurden, argumentierte Böhmermann bisher nie so eindeutig, dass es sich dabei fast ausschließlich um Rechtsextreme handelt – oder eben um minderbemittelte Vertreter seiner eigenen Gattung.

Auf der nächsten Seite: Wird „Aspekte“ für Jan Böhmermann weichen?



Jan Böhmermann witzelt über Steimle-Rauswurf beim MDR

Nun ist es offiziell: Der MDR setzt Uwe Steimle vor die Tür. Seit Monaten soll das Verhältnis zwischen dem Kabarettisten und dem TV-Sender schon zerüttet sein, weswegen man nun die Zusammenarbeit beendet. Die Sendung „Steimles Welt“ wird es ab 2020 nicht mehr geben. Kollege Jan Böhmermann nahm diese Nachricht postwendend auf und machte sich auf Twitter darüber lustig. Böhmermann schrieb bei Twitter, dass er angeblich ein Angebot vom MDR vorliegen habe. Der Sender würde ihm eine neue Kabarett-Sendung anbieten, so der Satiriker auf Twitter. Dazu schrieb er noch: „Ich soll mit einem lustigen Hut auf dem Kopf einen ,typischen Sachsen’…
Weiterlesen
Zur Startseite